Fotos: Ralph Leupolt

Video und Fotogalerie: Närrische Oberhäupter zum Gipfeltreffen auf der Wasserkuppe

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Wasserkuppe - Da staunten die Ski- und Snowboardfahrer am Samstagvormittag nicht schlecht. Wo sich sonst die Fans des „Brettl-Sports“ versammeln, tummelten sich in der Hütte auf der Märchenwiese Hunderte von Karnevalisten, genauer gesagt die närrischen Oberhäupter mit ihren Adjutanten.

49 Vereine aus dem Landkreis und zwei aus dem benachbarten Unterfranken sowie Vogelsberg waren auf den höchsten Berg in Hessen, die Wasserkuppe, gereist, um gemeinsam mit den Vertretern aus der Politik ein paar närrische Stunden zu erleben.

Siebtes Gipfeltreffen

Und ganz neben bei, gingen die Tollitäten auch schon einmal zum Rodeln auf die Piste oder nahmen gar ein Sonnenbad vor der Hütte. Die beiden Organisatoren Georg Herget vom Harmerzer Carneval Club (HCC) und Thomas Happ vom Carnevals Club Haimbach (CCH) hatten zum siebten Mal diese Veranstaltung geplant. Und was aus einer „geplatzten“ Fahrt nach Wiesbaden zum Empfang des Ministerpräsidenten werden kann, wurde an diesem Mittag mal wieder eindrucksvoll bewiesen.

In seiner Begrüßung teilte Georg Herget mit, dass er stolz und dankbar dafür sei, dass dieses Angebot so gut angenommen würde, denn an diesem Tag hätten sich über 200 närrische Regenten mit ihren Adjutanten und Prinzenmariechen entschieden, zur Wasserkuppe zu fahren.

Prominenter Besuch

Natürlich durfte die Politik an diesem Tage nicht fehlen. So waren Poppenhausens Bürgermeister Manfred Helfrich (CDU), Gersfelds Bürgermeister Steffen Korell (CDU) sowie die Landtagsabgeordneten Markus Meysner (CDU) und Thomas Hering (CDU) dabei. Auch der „Schirmherr der Karnevalisten des Landkreises“, Landrat Bernd Woide (CDU), war mit von der Partie. Woide freute sich, dass sich die Tollitäten trotz der vielen Termine immer Zeit für dieses Treffen nehmen. Für ihn ein Beweis, dass sich diese Veranstaltung etabliert habe.

Auch der Präsident des Karneval-Verbands Kurhessen (KVK), Heiko Rudolph, war aus Nordhessen gekommen und brachte seine Freude zum Ausdruck, auf der Wasserkuppe zu sein. Mit den Wünschen für eine tolle restliche Kampagne und schönem Wetter am Rosenmontag schloss er seine kurze Ansprache.

Zahlreiche Orden für Politiker

Und dann ging es Schlag auf Schlag: Die Hälse der fünf Politiker füllten sich mit Orden der jeweiligen Tollitäten. Humorig führten Conny Hoffmann (HCC) und Jürgen „Lobo“ Lohmann (CCH) durch den Tag. „Die Stimme der Rhön“ und Ex-Prinzessin der Karnevalsgesellschaft Hofbieber, Sarah Sondergeld, unterhielt mit hinreißendem Gesang. So dauerte es nicht lange, bis es die Prinzen, Prinzessinnen und Fürstlichkeiten von ihren Plätzen riss. Es wurde geschwoft was das Zeug hielt.

Am späten Nachmittag zogen sie alle wieder los – zu Ausmärschen und ihren heimischen Saalveranstaltungen und überließen den „Brettl-Fans“ wieder die Piste. / trp

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren