Fotos: Ann-Katrin Hahner, Kevin Kremer

Video: Jagdforum zum neunten Mal im Autohaus Sorg

  • schließen

Fulda - Seit vielen Jahren hat das „Jagdforum“ im Autohaus Sorg Tradition. Auch diesmal fanden sich wieder zahlreiche Gäste in der Hauptfiliale in der Fuldaer Kreuzbergstraße ein. Hauptredner Seeben Arjes sprach über das Thema „Heutige Jagd im Spiegel der Gesellschaft“.

In seinen Fachbüchern und belletristischen Veröffentlichungen setzt Arjes sich kompromisslos für tierschutzgerechtes Jagen ein und fordert ein neues Verständnis zwischen Jagd und Gesellschaft. Er wehrt sich gegen Zeitgeist und Kommerz, die der traditionell waidgerechten Jagd im Wege stehen.

Im Autohaus Sorg referierte er nun zum Thema „Heutige Jagd im Spiegel der Gesellschaft.“ Dazu sagte Arjes eingangs: „Meine Damen und Herren, unser Ansehen ist schlecht. Bis vor 30 Jahren war der Jäger geachtet. Heute sind wir eher geächtet. Wie konnte sich das ändern? Wer hat sich geändert? Die Jäger oder die Gesellschaft?“

Dr. Rudolf Leinweber (JGV Rhön-Vogelsberg) sagte in Bezug auf den Referenten: „Statten Sie uns mit dem nötigen Pulver aus, um eine lebhafte Diskussion zu führen.“

Wertvolle Tipps für Waidmänner

„Damit bieten wir auch in diesem Jahr wieder ein interessantes Impulsreferat, gespickt mit Praxiserfahrungen und wertvollen Tipps auch für erfahrene Waidmänner“, freut sich Benjamin Schrimpf, Verkaufsleiter bei Sorg Premium Cars und selbst Jäger.

„Neben dem inhaltlichen Teil steht natürlich das Zusammentreffen der heimischen Jägerschaft sowie die Diskussion und der Austausch miteinander im Mittelpunkt unserer gemeinsamen Veranstaltung im Autohaus Sorg“, ergänzt Dr. Rudolf Leinweber, Vorsitzender der JGV Rhön-Vogelsberg e.V.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch die Präsentation der für Jäger prädestinierten Land-Rover- und Range-Rover-Modelle. / lio

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren