Fotos: Jessica Vey

Video: Michael Hoffmann ist neuer Grillkönig von Deutschland – 20.000 Besucher auf Messegelände

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Der König des Grillens: Michael Hoffmann (51) aus Rösrath bei Köln ist am Sonntag zum Grillkönig Deutschlands ernannt worden. Er hat sich bei den Deutschen Grillmeisterschaften der German Barbecue Association (GBA) auf dem Messegelände in Fulda gegen 22 Profiteams durchgesetzt. Zu dem Grillfest kamen mehr als 20.000 Besucher.

Bei der Siegerehrung rollten sogar ein paar Freudentränen. Und immer wieder reckten die Teilnehmer die Fäuste in die Höhe, klatschten ab und schrien teilweise sogar ihre Freude laut heraus.

Volker Elm aus Fulda, Präsident der GBA, zeichnete die Gewinner aus.

Das Team „Ringo Stars“ aus Sachsen-Anhalt nahm zum ersten Mal teil und sicherte sich gleich den ersten Platz in der Amateurwertung. „Gleich ein Sieg bei der ersten Teilnahme. Besser geht es nicht“, sagt Volker Elm.

51-Jähriger „grillte“ sich in die Herzen der Jury

Grillkönig darf sich Michael Hoffmann (51) aus Rösrath bei Köln nennen. Er und sein Team „Gut Glut“ grillten sich auf den Spitzenplatz in der Profiwertung.

„Geil, geil, geil“, brachte der nur heraus. Hoffmann strahlte übers ganze Gesicht und jubelte mit seinen acht Teammitgliedern auf der Bühne. GBA-Präsident Elm überreichte dem neuen König des Grillens Pokal und Zepter.

Mehr als 20.000 Besucher

Elm erklärt gegenüber unserer Zeitung: „20 bis 25.000 Besucher sind gekommen. Wir sind hochzufrieden.“

Tierschutzorganisation Peta demonstrierte

Am Rande gab es allerdings Proteste von knapp einem Dutzend Peta-Mitgliedern, die der Veranstaltung Tierquälerei vorwarf. „Das ist freie Meinungsäußerung. Aber es ist schon schade. Denn wir quälen keine Tiere. Wir setzen uns vielmehr für gute Qualität ein“, betont GBA-Präsident Elm.

Gutes Wetter an beiden Tagen

„Bonifatius muss ein Genussmensch gewesen sein. Und der Wettergott auch. Das Wetter ist seit vier Jahren während der Grillmeisterschaften in Fulda immer gut“, sagt Elm. Zur Feier des Tages trug er einen Sakko in Deutschlandfarben.

Barbecue-Familie wächst

„Es macht mich stolz, dass unsere Barbecue-Familie immer weiter wächst. Dieses Jahr sind insgesamt 47 Teams angetreten, deren Gerichte von mehr als 100 Jurymitgliedern geprüft wurden. Das ist ein absoluter Rekord“, erklärt Elm.

Die Jury testete in der Profiwertung sechs Gerichte. Fisch, Schweinenacken, Kalb, Rehkeule, etwas Vegetarisches und ein Dessert kamen auf die Teller. Bei der Amateurwertung wurde auf Kalb und das vegetarische Gericht verzichtet. /mbl, jev

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren