Fotos: Daniela Petersen

Video: „The Taste“-Finalist Max von Bredow kocht mit FZ-Abonnenten (Video)

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Es dauerte keine 15 Minuten, da waren die Tickets schon weg: Der Petersberger Max von Bredow, der es bis ins Finale der Sat.1-Kochshow „The Taste“ schaffte, hat am Mittwoch in der Vorführküche von Möbel Wirth in Hünfeld mit 15 Abonnenten gekocht.

Von unserem Redaktionsmitglied Daniela Petersen

Jochen Schuppert steht hinter der Pfanne und frittiert Couscous-Kichererbsenbällchen. Der Petersberger ist auch zu Hause derjenige, der kocht. „Das hat zwei Vorteile: erstens imponiert das den Damen, und zweitens kann man dann selbst entscheiden, was gekocht wird. Meine Frau kocht nicht so gern“, erzählt er. Darauf angesprochen entgegnet Angelika Schuppert: „Dafür erledige ich die anderen Aufgaben.“ Gerade richtet sie Karottenpüree auf einem „The Taste“-Löffel an.

Tickets waren ruck, zuck vergriffen

Die beiden gehören zu den Abonnenten, die beim Kochevent mit Max von Bredow bei Möbel Wirth in Hünfeld dabei sind. Insgesamt 15 Personen konnten mitmachen. Die Tickets waren ruck, zuck vergriffen. Christiane Schäfer aus Fulda hat sofort angerufen, als man sich anmelden konnte. „Ich war wahrscheinlich die Erste. Ich habe gedacht, ich komme gar nicht durch“, erzählt sie. Sie ist mit ihrem Sohn da. Weil sie gern die „Küchenschlacht“ schaut und auch einige Folgen von „The Taste“ gesehen hat, wollte sie dabei sein.

Kartoffelstroh, Couscous-Kichererbsenbällchen und Kürbissuppe

„Die dürfen ruhig noch ein bisschen bruzzeln“, sagt Max von Bredow und meint damit das Kartoffelstroh, das beim Hauptgang serviert wird. Insgesamt sechs Gänge hat er sich für diese Veranstaltung überlegt. „Alle Gerichte haben etwas mit der Sendung zu tun“, erklärt der 31-Jährige. Los geht es mit den Couscous-Kichererbsenbällchen, die auf einem Salat der „Levante“ angerichtet werden. Danach wird eine Kürbissuppe auf „amerikanisch“ serviert. Zum Hauptgang gibt es Rhöner Forelle auf Lila Karottenpüree mit Kartoffelstroh – das Gericht, mit dem er sich für die Kochshow beworben hat. Der nächste Gang ist der Löffel, für den er zwei goldene Sterne bei „The Taste“ abräumte, als er das Thema „Liebe“ auf den Löffel brachte: Miso und Morchel auf Kalb mit Zuckerschoten. Als süßen Abschluss gibt es die Gänge Goldener „Herbst“ Crêpes und Süßes „Thailand“. Jeder Gang wird erst einmal auf dem Löffel probiert.

Am Tisch kann dann eine größere Portion gegessen werden. Doch bis es soweit ist, muss noch ein bisschen gekocht werden. Hilfe bekommt Max neben den Abonnenten auch von Kochbuchautorin und FZ-Redakteurin Anne Baun. Die Lebensmittel hat Tegut zur Verfügung gestellt.

Tolle Rezepte, wie einen Melonen-Feta-Salat finden Sie im Übrigen in unserer Sommerferien-Serie von FZ-Redakteurin Anne Baun.

Das könnte Sie auch interessieren