Fotos: dpa, Fotolia, Daniel Krenzer

Viele Katastrophen: Das sind die zehn meistgelesenen Artikel des Jahres 2015

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Region - Das Jahr 2015 ist wie im Fluge vergangen. Wir blicken noch einmal auf die zehn Artikel zurück, die unsere Leser in den vergangenen zwölf Monaten am meisten interessiert haben.

10. Rang: Die Osthessen sind stolz auf ihren Dialekt. Doch wie gut beherrschen Sie das Platt aus Fulda und Rhön – das wollten wir erst kürzlich von Ihnen wissen? Viele tausend Leser haben bereits teilgenommen. Finden Sie es auch noch heraus mit unserem kleinen Quiz: Wie gut können Sie Osthessisch? 9. Rang: An der Rombachtalbrücke bei Schlitz hat Anfang August ein Familiendrama sein schreckliches Ende gefunden. Nach den Erkenntnisse der Ermittlungsbehörden sprang offenbar ein Vater mit seinem beiden Kindern in den Tod. Die Staatsanwaltschaft äußerte sich zu näheren Details, was unsere Leser sehr beschäftigte. Hier der komplette Artikel: Familiendrama endet grausig: Vater springt mit zwei Kindern von der Rombachtalbrücke 8. Rang: Mehrere Flüchtlinge sind im November während eines betrieblichen Halts in der Nähe der Kaiserwiesen aus einem IC-Zug gestiegen und Richtung Innenstadt gelaufen. Das bestätigte uns seinerzeit die Bundespolizei in Kassel auf Nachfrage. Hier die komplette Meldung:Mitten auf der Strecke ausgestiegen: Flüchtlinge verlassen Zug in Fulda 7. Rang: Der Ball der Stadt Fulda ist eines der Highlights in der Domstadt. Wir berichteten aktuell von dem Großereignis in der Orangerie – mit vielen, vielen Fotos und einem Video. Bezaubernde Kleider, schicke Anzüge und verrückte Kostüme: Alle Bilder vom Ball der Stadt Fulda 6. Rang: Der schreckliche Unfall am Free Fall Tower auf dem Hoherodskopf Ende August nahm leider kein glückliches Ende. Das verunglückte Mädchen aus Hosenfeld starb. Es hatte bei einem Sprung in neun Meter Tiefe ein Luftkissen nicht genau getroffen. Hier können Sie unsere Meldung zum traurigen Vorfall noch einmal nachlesen: Unglück an Free Fall Tower: 12-Jährige aus Hosenfeld einen Monat nach Unfall gestorben 5. Rang: Sich bei Frank Rosin Hilfe zu suchen, ist kein Zuckerschlecken. Diese Erfahrung machte auch der Fuldaer Wirt Alexander Eidmann. In diesem Jahr war er Protagonist von „Rosins Restaurants“. Der Sternekoch feuerte eine Salve vernichtender Kritik ab – und bediente sich eines fiesen Tricks. Was genau geschah, wollten viele Leser auf unserem Portal nachlesen: Rosins fieser Trick: So wollte der TV-Koch das Eidmann’s in Fulda in den Dreck ziehen 4. Rang: Die Germanwings-Tragödie ließ auch jene nicht kalt, die sich sonst für keinen fiesen Scherz zu schade sind. Stefan Raab sagte wegen des Unglücks kurzerhand die Mittwoch-Ausgabe von TV Total ab. Das teilte er über Facebook mit. Diese Meldung interessierte unsere Leser deutlich stärker als die eigentliche Berichterstattung zum Absturz: Wegen Germanwings-Tragödie: Raab sagt TV Total ab 3. Rang: Bei Hitze kann ein Auto für einen Hund schnell zur tödlichen Falle werden. So starb ein Golden Retriever vor einigen Jahren qualvoll in Fulda, weil ihn sein Halter bei hochsommerlichen Temperaturen in einem Transporter zurückgelassen hatte. Die Polizei erklärt: Notfalls dürfe auch die Scheibe eingeschlagen werden. Die Ausführungen unseres Redakteurs Stefan Schoder wurde nicht nur unter Tierfreunden viel gelesen und diskutiert: Wann Sie bei Hitze die Autoscheibe einschlagen dürfen 2. Rang: Direkt nach dem Schlag von Sanel M. gegen Tuğçe Albayrak war den meisten klar: Da hat ein Monster einer selbstlosen Frau das Leben genommen. Wir müssen uns damit abfinden, dass die Realität nicht so einfach ist. Der Prozess gegen M. hat in diesem Jahr Trugbilder aufgedeckt. Unser Redakteur Sascha-Pascal Schimmel verfolgte den Prozess vor Ort in Darmstadt – und sein Kommentar wurde viele tausend Male gelesen: Der Täter kein Monster, das Opfer keine Heilige 1. Rang: Am meisten bewegt und schockiert hat in diesem Jahr ein Verkehrsunfall grauenhaften Ausmaßes. Mitte Juni stehen zwei Fahrer von stark motorisierten Sportwagen nebeneinander an einer Ampel in der Petersberger Straße in Fulda, geben Gas, messen ihre Kräfte. In einer Kurve verliert ein 32-Jähriger die Kontrolle und rast mit weit über hundert Stundenkilometern in ein Treppengeländer. Er und seine 19-jährige Begleiterin sind nicht angeschnallt und werden aus dem Auto geschleudert. Der Lauterbacher erliegt Minuten später seinen Verletzungen. Die Schilderungen unseres Redakteurs Daniel Krenzer können Sie hier noch einmal nachlesen:Horror-Unfall in der Petersberger Straße

Das könnte Sie auch interessieren