Fotos: Marcel Blumöhr

„Voice Control“ macht Flashmob im Bermudadreieck – Inspiriert von Aktion „Spiel mich“

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Seit mehreren Wochen erklingt in der Altstadt dank der „Spiel mich“-Aktion des City Marketings und der Stadt Fulda immer wieder Klaviermusik in der Fuldaer Altstadt. Dass dutzende Menschen dazu singen, ist jedoch ungewöhnlich und hat viele Besucher des Bermudadreiecks am Mittwochabend erstaunt.

Erst singen einige Männer, dann stimmen mehrere Frauen in das Lied ein und schlendern über den Platz in der Karlstraße. Immer mehr Menschen stimmen ein, bis sich über 30 Sängerinnen und Sänger versammelt hatten.

Mit diesem Auftritt wollte der Chor Voice Control aus Pilgerzell-Lütter den Menschen im Bermudadreick den Feierabend versüßen und etwas für die Stadt tun. „Die Aktion „Spiel mich“ hat uns dazu inspiriert heute Abend aufzutreten“, erklärt Chorleiterin Susanne Behounek. Sie finde die Aktion sehr gut, weil sie besonderen Flair in die Stadt bringe. Das möchte der Chor, Teilnehmer beim HR4-Chorwettbewerb, unterstützen.

Etwas mehr als eine halbe Stunde sang der Chor, der im Sommer auch schon auf dem Hessentag in Bad Hersfeld aufgetreten war, aus seinem Repertoire Lieder wie „Can`t Help Falling In Love“ und „Only Time“. Höhepunkt war das Solo „You Raise Me Up“ von Klemens Mayr, der von Patrick Lierching auf dem Klavier begleitet wurde. Lierching spielte auch zum Beginn des Auftritts mehrere Stücke auf dem Klavier, unter anderem den Klassiker „Morning Has Broken“.

Immer wieder blieben Passanten stehen, um dem Chor zu lauschen. Dementsprechend groß war der Applaus nach dem letzten Stück. Ermutigt von den Sängerinnen und Sänger wagte sich gleich im Anschluss auch junger Nachwuchs an das Klavier und spielte noch einige Stücke. / mbl

Das könnte Sie auch interessieren