Foto: Charlie Rolff

Vorweihnachtliche Bescherung durch Pucar/Meng

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Vorweihnachtliche Bescherung beim TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell. Tomislav Pucar hat sein Team nach 0:2-Rückstand beim Rekordmeister Düsseldorf zurück in die Spur gebracht und im Schlussdoppel mit Fan Bo Meng für den 3:2-Sieg gesorgt.

Von unserem Redaktionsmitglied Angelika Kleemann

Als Pucar mit seiner brandgefährlichen Rückhand Maberzells dritten Matchball verwandelt – zwischendurch wehrt das TTC-Duo zwei Matchbälle der Düsseldorfer Formation Ricardo Walther/ Anton Källberg ab –, ist es sehr ruhig in der Düsseldorfer ARAG-Arena.

„Jeden Gegner in der Bundesliga bezwingen“

„Unser Doppel hat heute gezeigt, dass es jeden Gegner in der Bundesliga bezwingen kann. Gegen Grünwettersbach und Bergneustadt haben wir zwar unsere Matchbälle nicht genutzt, dafür haben wir in der Liga zweimal und im Pokal einmal das Schlussdoppel gewonnen“, zeigt sich Maberzells Vorsitzender Stefan Frauenholz sehr zufrieden. Mit nunmehr zehn Punkten auf der Habenseite ist der TTC „ein großes Stück näher ans rettende Ufer gerutscht“, wie Frauenholz erklärt. Der zehnte Platz sollte bereits am zweiten Spieltag der Rückrunde sicher sein.

Beruhigt in den Doppelspieltag

Nun kann Maberzell beruhigt in den Doppelspieltag am kommenden Wochenende mit der Auswärtspartie in Mühlhausen und dem Heimspiel gegen Saarbrücken (Sonntag, 15 Uhr) gehen. „Zu dem Hammerspiel gegen Spitzenreiter Saarbrücken wollen wir noch mal volle Hütte haben. Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt, zudem gibt es eine Tombola“, sagt Frauenholz und verrät schon den Hauptpreis: ein Donic-Tischtennis-Tisch.

Schwerer Start

So gelöst wirkte Maberzells Präsident Frauenholz zu Beginn der Partie nicht. Denn sein Team gab die ersten sieben Sätze ab. „Wir hatten in den ersten beiden Spielen überhaupt keine Chance. Ich dachte schon, wir sind früh daheim.“ Davon konnte dank Tomislav Pucar keine Rede sein. Der Kroate wehrte im dritten Spiel des Tages beim 1:1-Stand nach Sätzen im dritten Durchgang gegen Ricardo Walther zwei Satzbälle ab, ging in Führung und brachte dem deutschen Nationalspieler in dieser Saison nun die dritte Niederlage bei. In seinem Sog spielte Ruwen Filus, dem man gegen Anton Källberg seinen krankheitsbedingten Trainingsrückstand anmerkte, den zweiten Schweden Kristian Karlsson bei seinem 3:1-Sieg streckenweise förmlich an die Wand.

Nichts für schwache Nerven

Das Doppel musste für Maberzell nun zum sechsten Mal in der Punktrunde die Entscheidung bringen. Für schwache Nerven war das Match nichts. Im Entscheidungssatz hatten nach jeweils zwei vergebenen Matchbällen auf beiden Seiten dann Pucar/ Meng das Glück auf ihrer Seite und brachten dem deutschen Rekordmeister die 2:3-Niederlage bei.

Ergebnisse: Kristian Karlsson – Fan Bo Meng 3:0 (11:3, 11:8, 11:7), Anton Källberg – Ruwen Filus 3:0 (11:1, 11:8, 11:8), Ricardo Walther – Tomislav Pucar 1:3 (11:5, 7:11, 10:12, 7:11), Karlsson – Filus 1:3 (11:8, 6:11, 11:13, 3:11), Walther/Källberg – Pucar/Fan Bo Meng 2:3 (11:5, 9:11, 6:11, 11:4, 13:15).

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren