Der wiedergewählte Hochschulpräsident Karim Khakzar samt Vizepräsident Dr. Steven Lambeck und Dr. Anke Günter.
+
Prof. Dr. Karim Khakzar ist zum dritten Mal in Folge zum Präsidenten der Hochschule Fulda gewählt worden. Vizepräsident Prof. Dr. Steven Lambeck und die Leiterin des Präsidialbüros, Dr. Anke Günther, gratulierten.

Khakzar wiedergewählt

Wahlversammlung bestätigt Fuldaer Hochschulpräsidenten einstimmig im Amt

Prof. Dr. Karim Khakzar (59) wird weitere sechs Jahre die Hochschule Fulda leiten. Der seit 2008 amtierende Hochschulpräsident ist in dieser Woche einstimmig von der Wahlversammlung der Hochschule Fulda für die dritte Amtszeit in Folge wiedergewählt worden.

Fulda - Eine Findungskommission hatte Khakzar als einzigen Kandidaten zur Wahl zugelassen. Die Wahl fand unter den Corona-bedingten Schutzmaßnahmen statt mit einer öffentlichen Anhörung über das Internet und einer Abstimmung per Wahlbrief.

„Zum dritten Mal als Präsident einer Hochschule gewählt zu werden, zeigt ein großes Vertrauen, über das ich mich sehr freue“, sagte Khakzar unmittelbar nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses und erklärte: „Ich werte das auch als ein Signal, dass wir den in den vergangenen Jahren für die Hochschule Fulda eingeschlagenen Weg gemeinsam fortsetzen wollen. Ich sehe für die Hochschule noch viel Entwicklungspotenzial und ambitionierte neue Ziele. Nun freue ich mich, diese Entwicklung in den kommenden Jahren mitgestalten zu können.“ 

Die Wahlversammlung

Die Wahlversammlung der Hochschule Fulda besteht aus insgesamt 35 stimmberechtigten Mitgliedern: 19 Professorinnen und Professoren, 10 Studierenden, 2 wissenschaftlichen sowie 4 administrativ-technischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Verdoppelung der Studierendenzahl und Promotionsrecht

Prof. Dr. Karim Khakzar kam 1996 an die Hochschule Fulda, um im Fachbereich Angewandte Informatik die Professur für Nachrichtentechnik und Elektrotechnik zu übernehmen. Er war Fachbereichsdekan und Vizepräsident für Forschung und Entwicklung, bevor er im Dezember 2008 das Amt des Hochschulpräsidenten antrat. Während seiner fast zwölfjährigen Präsidentschaft hat sich die Hochschule Fulda in Lehre, Forschung und Transfer ebenso weiterentwickelt wie mit Blick auf die bauliche Infrastruktur. 

So verdoppelte sich die Studierendenzahl auf heute rund 9700. Im bundesweiten Vergleich zählt die Hochschule Fulda damit mittlerweile zu den großen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAWs). 43 neue Studiengänge entstanden, die Lehrangebote wurden weiterentwickelt.

Verantwortung für die Gesellschaft

In seiner dritten Amtszeit will Hochschulpräsident Prof. Dr. Karim Khakzar das Profil der Hochschule Fulda weiter schärfen, den Campus baulich noch weiterentwickeln, die Rahmenbedingungen für Lehre und Forschung verbessern sowie die Forschung und den Transfer ausbauen. „Es ist wichtig, dass wir als Hochschule Verantwortung für die Gesellschaft übernehmen“, betont Khakzar. „Dazu gehört, dass wir unseren Studierenden die Werte unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung und eines vereinten Europas vermitteln und uns für den Klimaschutz einsetzen. Eine Hochschule hat hier Vorbildcharakter und muss auch selbst als Einrichtung dafür einstehen.“ 

akh

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren