Der Bundestagsabgeordnete Michael Brand sitzt in einem Segelflugzeug auf der Wasserkuppe.
+
Der Bund fördert das Segelflugmuseum auf der Wasserkuppe.

Frohe Kunde für die Rhön

Segelflugmuseum bekommt Gelder aus Hilfsprogramm des Bundes

Frohe Kunde für die Rhön: Das Segelflugmuseum auf der Wasserkuppe erhält Fördermittel in Höhe von 25.000 Euro. Das berichtet der Bundestagsabgeordnete Michael Brand (CDU).

Wasserkuppe - Das Deutsche Segelflugmuseum mit Modellflug auf der Wasserkuppe kann sich nach Auskunft des hiesigen Wahlkreisabgeordneten Michael Brand (CDU) über eine Förderung aus Bundesmitteln in Höhe von 25.000 Euro freuen. Die Mittel stammen aus dem Soforthilfeprogramm Heimatmuseen des Bundes und sind Teil des Förderprogramms „Kultur in ländlichen Räumen". Auch das Segelflugmuseum war vom Corona-Lockdown betroffen.

Michael Brand erklärt in einer Pressenotiz, er freue sich über den „zielgerichteten Beitrag des Bundes zur Stärkung unserer vielfältigen Profile in Osthessen, wozu der Segelflug ohne Zweifel zu zählen ist. Das ist gut angelegtes Geld, und ich bin sicher, dass das Segelflugmuseum diese Mittel sehr gut einsetzen wird, und dass das Ergebnis den zahlreichen Besuchern große Freude machen wird."

Ein Besuch im Deutschen Segelflugmuseum lohne sich, empfiehlt der Bundestagsabgeordnete. „Denn hier ist die Entwicklungsgeschichte des Segel- und Modellfluges zum Greifen nah.“

Die Ära des Segelfluges auf der Wasserkuppe hatte vor 100 Jahren begonnen. (zen)

Das Programm

In dem „Bundesprogramm Ländliche Entwicklung" werden Mittel zur Verfügung gestellt, um ländliche Räume in ihrer Gesamtheit zu fördern und attraktiver zu gestalten.

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema