Foto: Daniela Petersen

Weihnachtsmarkt in Fulda knackt erneut die Millionen-Marke

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Die Weihnachtsfeiertage haben begonnen, der Fuldaer Weihnachtsmarkt ist vorbei – zumindest zum Großteil. Erhalten bleiben Besucherinnen und Besuchern vorerst noch der „Winterwald“ und die Eisrutsche. Die Stadt Fulda zieht derweil eine positive Bilanz.

Von diesem Problem wisse die Stadt, und es sei geplant, im nächsten Jahr eine bessere Anbindung zu schaffen. Das bedeutet auch: Die Eisrutsche kommt im Jahr 2020 wieder – zumindest wenn es nach Frank Oberschelp geht. „Ich bin mit den Besucherzahlen zufrieden“, sagt er.

„Winterwald“ und Eisrutsche noch geöffnet

Man könne allerdings erst nach circa drei Jahren sicher sagen, ob das Projekt ein Erfolg war. Der „Winterwald“ öffnet nach Weihnachten noch einmal vom 27. bis 30. Dezember von 11 bis 20 Uhr. Die Eisrutsche ist noch bis Sonntag, 29. Dezember, geöffnet.

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren