Unwetter wütete

Gewitter im Kreis Fulda: Starkregen richtet große Schäden in Hünfelder Kita an

  • Alina Komorek
    VonAlina Komorek
    schließen

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hat in der Region Fulda ein Unwetter gewütet. Vor allem in Hünfeld hat der Starkregen Schäden angerichtet.

Update vom 30. Juni, 15.06 Uhr: In Hünfeld hat es in der Nacht in den Stadtteilen östlich der Haune massive Starkregen-Probleme gegeben. Insgesamt gab es 50 Alarmierungen für die Feuerwehr, 130 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Im Ortsteil Kirchhasel richteten die Wassermassen massive Schäden in der Kindertagesstätte Tausendfüßler an. Das Wasser hatte dort zwischenzeitlich das Außengelände überschwemmt und war durch eine Holztür ins Innere des Gebäudes gedrungen.

Der Turnraum der Kita, der sich im Souterrain befindet, stand rund 1,50 Meter unter Wasser. Eine große Schar von Helfern machte sich aber noch am Abend auf den Weg, um das Wasser und den Schlamm zu beseitigen. Die Höhe des Schadens kann momentan noch nicht beziffert werden. Die Turngeräte aber auch die Bänke und Matten sowie der PVC-Fußboden müssen laut Aussage der Betreiber aber entsorgt werden. Die Kita konnte am Mittwoch aufgrund der Schäden nur eine Notbetreuung anbieten. Der Betrieb soll am Donnerstag jedoch wieder gewohnt ablaufen.

Das Parkhaus im Haune-Center musste mit Sandsäcken abgedichtet werden, wodurch sich das Wasser jedoch größtenteils abhalten ließ.

Fotostrecke: Gewitter in Fulda - Überschwemmungen auf einigen Straßen

Die Regenfälle am Dienstagabend haben in einigen Straßen in und um Fulda erneut zu Überschwemmungen und Hochwasserständen geführt.
Die Regenfälle am Dienstagabend haben in einigen Straßen in und um Fulda erneut zu Überschwemmungen und Hochwasserständen geführt.  © Fuldamedia
Die Regenfälle am Dienstagabend haben in einigen Straßen in und um Fulda erneut zu Überschwemmungen und Hochwasserständen geführt.
Die Regenfälle am Dienstagabend haben in einigen Straßen in und um Fulda erneut zu Überschwemmungen und Hochwasserständen geführt.  © Fuldamedia
Die Regenfälle am Dienstagabend haben in einigen Straßen in und um Fulda erneut zu Überschwemmungen und Hochwasserständen geführt.
Die Regenfälle am Dienstagabend haben in einigen Straßen in und um Fulda erneut zu Überschwemmungen und Hochwasserständen geführt.  © Fuldamedia
Die Regenfälle am Dienstagabend haben in einigen Straßen in und um Fulda erneut zu Überschwemmungen und Hochwasserständen geführt.
Die Regenfälle am Dienstagabend haben in einigen Straßen in und um Fulda erneut zu Überschwemmungen und Hochwasserständen geführt.  © Fuldamedia
Die Regenfälle am Dienstagabend haben in einigen Straßen in und um Fulda erneut zu Überschwemmungen und Hochwasserständen geführt.
Die Regenfälle am Dienstagabend haben in einigen Straßen in und um Fulda erneut zu Überschwemmungen und Hochwasserständen geführt.  © Fuldamedia
Die Regenfälle am Dienstagabend haben in einigen Straßen in und um Fulda erneut zu Überschwemmungen und Hochwasserständen geführt.
Die Regenfälle am Dienstagabend haben in einigen Straßen in und um Fulda erneut zu Überschwemmungen und Hochwasserständen geführt.  © Fuldamedia
Die Regenfälle am Dienstagabend haben in einigen Straßen in und um Fulda erneut zu Überschwemmungen und Hochwasserständen geführt.
Die Regenfälle am Dienstagabend haben in einigen Straßen in und um Fulda erneut zu Überschwemmungen und Hochwasserständen geführt.  © Fuldamedia
Die Regenfälle am Dienstagabend haben in einigen Straßen in und um Fulda erneut zu Überschwemmungen und Hochwasserständen geführt.
Die Regenfälle am Dienstagabend haben in einigen Straßen in und um Fulda erneut zu Überschwemmungen und Hochwasserständen geführt.  © Fuldamedia
Die Regenfälle am Dienstagabend haben in einigen Straßen in und um Fulda erneut zu Überschwemmungen und Hochwasserständen geführt.
Die Regenfälle am Dienstagabend haben in einigen Straßen in und um Fulda erneut zu Überschwemmungen und Hochwasserständen geführt.  © Fuldamedia

+++ Update von 20.55 Uhr: Wie die Pressestelle der Polizei mitteilte, hätten die Regenschauer am Dienstagabend nur bedingt für Überschwemmungen gesorgt. „Es war noch verhältnismäßig ruhig. Wir wissen allerdings, dass in Hünfeld die Kanaldecke durch das Wasser nach oben gedrückt wurden und die Feuerwehr in Hofbieber Keller auspumpen musste“, erklärte ein Sprecher der Polizei auf Nachfrage. Man müsse abwarten, was die Nachtstunden brächten.

Die Feuerwehr hatte am Abend aber nicht nur in Hünfeld und Hofbieber zu tun: Die Straßen rund um Fulda waren teilweise mit Wasser und Schlamm bedeckt. Auch in Lauterbach sorgte der Starkregen dafür, dass die Kanaldeckel nach oben gedrückt wurden. Die Lauter stieg stellenweise an und die Schrittsteine verschwanden unter der Wasserflut.

Update vom 29. Juni, 12.40 Uhr: Nach den Regenfällen der vergangenen Nacht könnte es am Dienstag in Osthessen erneut ungemütlich werden: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat eine Vorab-Warnung vor schwerem Gewitter für den Kreis Fulda herausgegeben. Sie gilt für die Zeit von Dienstag, 17 Uhr, bis Mittwoch, 1 Uhr. Heißt: Es kann auch während des Fußball-Spiels Deutschland gegen England (Anpfiff ist um 18 Uhr) nass werden.

Die Straßen in und um Fulda hatten am Dienstagabend erneut mit den Wassermassen zu kämpfen.

Der DWD rechnet zunächst damit, dass es aus Südwesten zu lokal schweren Gewittern mit Starkregen von bis zu 40 Litern pro Quadratmeter kommt. Auch Sturmböen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 85 Kilometern pro Stunde und Hagelkörner mit einer Größe von zwei Zentimetern sind möglich.

Es könnte sich nach Angaben des DWD eine „Gewitterlinie“ formieren, bei der es bis zu 60 Liter pro Quadratmeter regnen kann, begleitet von orkanartigen Böen um 115 Kilometer pro Stunde und Hagelkörnern von einer Größe bis zu vier Zentimetern. „Im Laufe der Nacht schwächen sich die Gewitter ab“, heißt es vom Wetterdienst. Diese Vorabwarnung gilt auch für den Main-Kinzig-Kreis und den Vogelsbergkreis.

Fulda: Gewitter lässt Bäume umstürzen - Keller laufen voll

Erstmeldung vom 29. Juni, 10.19 Uhr: Kreis Fulda - Obwohl es in der Nacht hörbar stürmte und eine Menge Regen fiel, sind bei der Polizei in Osthessen keine größeren Meldungen eingegangen. Sandra Hanke von der Pressestelle des Polizeipräsidiums in Fulda erklärt, dass die Feuerwehren im Kreis zwar zu Einsätzen gerufen wurden, diese aber schnell gelöst werden konnten.

Die Keltenstraße in Fulda in der Gewitternacht.

An den Kaiserwiesen kam es zu kleinen Überschwemmungen, auf der Kreisstraße zwischen Hofbieber und Allmus versperrte ein Baum die Fahrbahn. Der konnte aber schnell mit Muskelkraft von der Feuerwehr entfernt werden. Auch in Wildeck stürzte ein Baum um. „Es gab aber keine Verkehrsbeeinträchtigungen - gar nichts“, sagt Sandra Hanke.

Im Kreis Hersfeld-Rotenburg wurden einige Keller geflutet - aber es kam zu keinen größeren Schäden oder Beeinträchtigungen. „Keine größeren Verkehrsunfälle“ seien bei der Polizei für das gesamte Einsatz-Gebiet eingegangen. Im Gegensatz zu dem Unwetter Anfang Juni - da kam es zu großen Überflutungen in der Region.

Rubriklistenbild: © Fuldamedia

Das könnte Sie auch interessieren