Das Wetter wird am Wochenende windig und unbeständig, erklärt Meteorologe Lars Kirchhübel.
+
Das Wetter wird am Wochenende windig und unbeständig, erklärt Meteorologe Lars Kirchhübel. (Symbolfoto)

Frost in der Nacht

Wetter am Wochenende: Wind, Regen, Gewitter und Schnee - Osthessen steht ungemütlicher Samstag bevor

  • Lea Marie Kläsener
    vonLea Marie Kläsener
    schließen

Windig und stürmisch mit Schauern und Gewittern: Das Wetter wird in Osthessen und im Raum Fulda am Samstag nach sonnigen Tagen ungemütlich. Höhere Temperaturen und mehr Sonne sollen allerdings Anfang kommender Woche dafür entschädigen.

Fulda - Nach reichlich Sonne in den vergangenen Tagen kommt am Wochenende die Wende: „Am Samstag werden wir unbeständiges Aprilwetter bekommen“, prognostiziert Lars Kirchhübel, Meteorologe beim Deutschen Wetterdienst. Das Tief Quasimodo, das Osthessen und die Region Fulda am Samstag überquert, bringe in einer Kaltfront Polarluft nach Hessen. „Windig bis stürmisch“ soll das Wetter in der Region werden, wobei wiederholt Schauer auftreten können. „Hier und da sind Gewitter nicht ausgeschlossen“, fügt Kirchhübel hinzu.

Wetter: Wochenende wird ungemütlich mit Wind, Regen und Schnee

In höheren Lagen von 300 bis 500 Metern könne der Niederschlag am Samstag sogar als Schnee fallen, berichtet der Wetter-Experte. „Der wird aber nicht liegen bleiben, weil die Böden zu warm sind.“ Geprägt wird der Samstag in Osthessen laut Kirchhübel von starkem Wind: „Im Raum Fulda erreicht der eine Stärke von 6 bis 7, im Bergland auch 8 bis 9.“

Die Temperaturen liegen laut Wetter-Experte Kirchhübel am Samstag im Raum Fulda bei 8 bis 10 Grad, auf der Wasserkuppe ist es mit etwa 2 Grad deutlich kälter.

„In der Nacht zu Sonntag wird es kalt“, sagt Meteorologe Lars Kirchhübel. Mit Frost sei bei etwa 0 Grad auch in Fulda zu rechnen. Aber: „Der Sonntag wird wieder milder.“ Das Wetter werde nicht mehr ganz so windig wie am Samstag. Und auch wenn hier und da kurze Schauer nicht ganz auszuschließen seien, bleibe es im Raum Fulda doch weitgehend trocken. „Die Temperaturen legen zu, auch weil die Sonne mehr zum Vorschein kommt“, erklärt Kirchhübel. Er erwarte Höchsttemperaturen um die 13 Grad.

Video: Wetter in Deutschland - Der Märzwinter versucht‘s 

Am Anfang der kommenden Woche gebe es immer mehr Sonnenanteile. „Die Temperaturen gehen nach oben“, prognostiziert der Wetter-Experte. „Die schönsten Tage scheinen - Stand heute - Dienstag und Mittwoch zu werden.“ Höchsttemperaturen von über 20 Grad bei wenigen Wolken und längerem Sonnenschein bringen laut Kirchhübel dann „richtiges Frühlingswetter“. Im Petersberger Freibad laufen derzeit die Vorbereitungen auf die neue Freibad-Saison auf Hochtouren. Das Schwimmbad soll in diesem Jahr bereits früher eröffnet werden als üblich - wenn es die Verordnungslage zulässt, ist der Badespaß schon Mitte April möglich. Wie hna.de berichtet, hat der langsame Start in das Frühlingswetter aber auch Folgen für Allergiker*. *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren