Termometer vor Sonnenschein und Himmel
+
Im Laufe der Woche klettern die Temperaturen in Hessen immer höher.

Hochsommerliche Temperaturen

Wetter in Osthessen: So heiß soll es werden - Meteorologe gibt diese Prognose

  • Alina Komorek
    VonAlina Komorek
    schließen

April und Mai sind ins Wasser gefallen, aber jetzt wird das Wetter hochsommerlich. Meteorologe Markus Übel vom Deutschen Wetterdienst (DWD) gibt eine Prognose für Osthessen.

Kreis Fulda - Vor allem wechselhaft war das Wetter in Hessen im April und Mai - und auch Anfang Juni ging es auf und ab. Doch nun strahlt die Sonne vom Himmel und die Temperaturen steigen wohl weit über die 30-Grad-Marke. Die Frage ist: Wie heiß wird es in Osthessen?

Markus Übel, Meteorologe vom Deutschen Wetterdienst, ist zuständig für die Region Osthessen. Er erklärt, dass das Wetter in dieser Woche in Fulda und Osthessen zwar hochsommerlich werde, mit einer extremen Hitze von an die 40 Grad rechnet er vor Ort jedoch nicht.

Wetter in Hessen: Experte prognostiziert hochsommerliche und heiße Temperaturen

Mittwoch, 16. Juni, und Donnerstag, 17. Juni, hingegen werde die 30-Grad-Marke geknackt: „Das Wetter wird hochsommerlich mit einzelnen Schönwetter-Wolken. Am Mittwoch werden es 30 Grad, am Donnerstag wird es um die 33 Grad warm“, sagt Markus Übel. Am Freitag werde es etwas unsicherer, Unwetter und Gewitter bei immer noch hohen Temperaturen um die 30 Grad könnten auf die Hitzewelle folgen. Und auch am Freitag und dem Wochenende wird es in Hessen und Osthessen heiß.

Meteorologe Dominik Jung von wetter.net hält das Wetter in weiten Teilen Deutschlands für außergewöhnlich. „Die Temperaturen, die da in den kommenden Tagen in einigen Landesteilen berechnet werden, sind für Mitte Juni extrem. Da werden in der Spitze 35 bis 40 Grad berechnet.“ Vor allem für den Nordosten und Osten erwarte er starke Hitze.

Es wird heiß in Deutschland: Sind bis zu 40 Grad drin?

Dass die 40-Grad-Marke erreicht wird, wie es Meteorologe Dominik Jung prognostiziert, glaubt Markus Übel vom Deutschen Wetterdienst nicht. „Die 40 Grad werden wir nicht haben“, sagt er. Im Westen und Südwesten werde es mit 36 Grad aber sehr warm, was auch im Juni der Fall sein könne. „Kalendarisch beginnt der Sommer um den 21. Juni, meteorologisch beginnt der Sommer aber schon am 1. Juni“, erklärt der Meteorologe.

Der Juni sei vom Charakter her ein „sommerlicher Monat“. Ob uns in diesem Jahr ein Supersommer ins Haus steht, lässt sich laut Experte Übel derzeit noch nicht sagen. „Es kann ordentliche Hitzewellen geben. Es kann aber auch typisch mitteleuropäisch werden wie der letzte Sommer - da müssen wir uns überraschen lassen“, sagt der Meteorologe.

Video: Vorsorge und Nachsorge - Das hilft gegen Sonnenbrand

Dominik Jung hält ein Temperaturhoch, wie es Deutschland in diesen Tagen erlebt, im Juni für eher ungewöhnlich: „Kalendarisch sind wir noch mittendrin im Frühling. Der Sommer kommt erst noch, und der Hochsommer ist auch erst ab Mitte Juli bis Mitte August dran.“ Die extreme Hitze vor dem Start des kalendarischen Sommers könne man durchaus als extreme Wetterlage bezeichnen.

Das könnte Sie auch interessieren