Symbolfoto: rcfotostock - stock.adobe.com

Zehn Einbrüche in drei Tagen: Serientäter in der Region unterwegs?

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

REGION - In der Region ist am vergangenen Wochenende mehrfach eingebrochen worden. Ob es sich dabei um die selben Täter handelt, ist laut Polizeisprecher Dominik Möller noch unklar.

„Ob die Einbrüche zusammenhängen, können wir noch nicht sagen. Das müssen die Ermittlungen ergeben“, erklärte Polizeisprecher Dominik Möller auf Nachfrage unserer Zeitung. Einige der Einbrüche folgten aber einem ähnlichen Schema: „Oftmals wurde gehebelt, das Ganze muss aber noch im Detail betrachtet werden.“

Es handelt sich um folgende Einbrüche:

Über das Küchenfenster brachen Unbekannte zwischen Donnerstagmorgen, 5. Dezember, und Samstagabend, 7. Dezember, in Bernhards in ein Einfamilienhaus in der Burgunderstraße ein. Die Täter durchsuchten die Räumlichkeiten nach Diebesgut und entwendeten Schmuck in noch unbekanntem Wert.

Unbekannte drangen in der Nacht zu Freitag, 6. Dezember, über eine Zugangstür in ein Möbelhaus in der Industriestraße in Hünfeld ein. Dabei wurde ein Induktions-Kochfeld, eine Thermomix sowie eine AEG-Küchenmaschine im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro entwendet. Vermutlich hatten die Täter die Tür bereits während der Öffnungszeiten manipuliert.

Aus einem Einfamilienhaus entwendeten Unbekannte am Samstag, 7. Dezember, zwischen 11 Uhr und 18 Uhr in der Straße „Mährecke“ in Großenlüder Schmuck in noch unbekannten Wert. Zuvor verschafften sich die Täter über eine aufgehebelte Terrassentür Zutritt zu den Räumlichkeiten.

Unbekannte hebelten am Samstag, 7. Dezember, zwischen 12 Uhr und 19.30 Uhr die Terrassentür eines Einfamilienhauses in der Von-Brentano-Straße im Fuldaer Stadtteil Horas auf. Aus dem Inneren entwendeten die Täter Bargeld und Sammlermünzen im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro. Der verursachte Schaden beträgt rund 1.000 Euro.

In der Straße „Am Sämig“ in Dipperz drangen Unbekannte am Samstagabend, 7. Dezember, gewaltsam über den Wintergarten eines Mehrfamilienhauses in eine dortige Wohnung ein. Über mögliches Diebesgut ist bislang nichts bekannt. Der Sachschaden beträgt rund 500 Euro.

Im Ortsteil Böckels hebelten Unbekannte in der Nacht zu Sonntag, 8. Dezember, zwischen 18 Uhr und 0.45 Uhr das Wohnzimmerfenster eines Wohnhauses im Mengelsweg auf. Die Täter durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten eine Bankkarte. Es entstand Sachschaden von rund 500 Euro.

Zwischen Samstagabend, 7. Dezember und Sonntagmorgen, 8. Dezember, drangen Unbekannte in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Straße „Aumühle“ im Hilderser Ortsteil Eckweisbach ein. Nach derzeitigem Erkenntnisstand wurden die Täter bei der Tatausführung gestört, sodass sie ohne Diebesgut flüchteten. Die Täter verursachten einen Sachschaden von rund 200 Euro.

Aus einem Bürogebäude auf dem Gelände eines Baubetriebs in der Straße „Feuersteinsmühle“ in Ebersburg entwendeten Unbekannten in der Nacht zu Sonntag, 8. Dezember, eine geringe Summe Bargeld. Zuvor hebelten die Täter ein dortiges Fenster auf und verschafften sich so Zutritt zu den Räumlichkeiten.

Über eine aufgehebelte Wintergartentür gelangten Unbekannte am Sonntag, 8. Dezember, zwischen 15 Uhr und 19.45 Uhr in die Räumlichkeiten eines Einfamilienhauses in der Langobardenstraße in Fulda. Dabei entwendeten die Täter neben Bargeld auch Schmuck, eine Digitalkamera, eine Schreckschusspistole und Schreibutensilien im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro. Der verursachte Schaden beträgt rund 800 Euro.

In ein Mehrfamilienhaus in der Dr.-Adelmann-Straße in Fulda drangen zwischen Samstag, 30. November, und Montag, 9. Dezember, Unbekannte gewaltsam ein und durchsuchten die Räumlichkeiten nach Diebesgut. Ob etwas entwendet wurde, ist derzeit nicht bekannt. Der Sachschaden beträgt rund 200 Euro.

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon (0661) 10 50, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache. Nützliche Informationen rund um das Thema Einbruchsschutz sind im Internet erhältlich. Darüber hinaus stehen die Ansprechpartner der kriminalpolizeilichen Beratungsstellen zur Verfügung. / mal

Das könnte Sie auch interessieren