Auto brannte am Eichenzeller Türmchen. / Fotos: Volker Nies

Zwei Autos brannten in Eichenzell – Insassen retten sich frühzeitig

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Rothemann/Döllbach - Zum ersten Fahrzeugbrand ist es am Samstagmittag auf der B 27 zwischen Rothemann und Döllbach gekommen. In der Nacht zu Sonntag ging ein Pkw am Eichenzeller Türmchen in Flammen auf.

Nach ersten Erkenntnissen der Feuerwehr hatte wohl ein technischer Defekt im Motorraum den Brand des Autos auf der B 27 ausgelöst.

Der Krankentransportwagen, der auf der B 27 fuhr, ist mit zwei Personen besetzt gewesen. Beide konnten sich noch vor Eintreffen der Feuerwehr aus dem Fahrzeug retten und blieben unverletzt.

Die Feuerwehren aus Rothemann und Eichenzell waren mit mehreren Einsatzfahrzeugen vor Ort.

Die B 27 war wegen des Fahrzeugbrandes teilweise voll gesperrt, was für massiven Rückstau sorgte. Als die Nachlöscharbeiten beendet waren, wurde die Fahrbahn wieder freigegeben.

Auto brannte bei Eichenzeller Türmchen

Das Auto am Eichenzeller Türmchen ist aus ungeklärten Umständen in der Nacht von Samstag zu Sonntag komplett abgebrannt, berichtet die Polizei auf Nachfrage unserer Zeitung.

Wann genau es zu dem Fahrzeugbrand kam, kann die Polizei nicht sagen. Das Auto gehört einem 22-Jährigen aus Kämmerzell, der es dort Samstagabend abgestellt hatte, um mit seinen Freunden feiern zu gehen. Wie die Polizei mitteilt, habe er es dort stehenlassen, da er Alkohol getrunken hatte.

Die Polizei ermittelt nach der Ursache des Pkw-Brandes. / lio, han

Das könnte Sie auch interessieren