Foto: velimir/stock.adobe.com

Zwei bestätigte Corona-Fälle im Landkreis Fulda

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

FULDA - Im Landkreis Fulda sind zwei Corona-Infektionen bestätigt: Dabei handelt es sich um zwei Männer im Alter von 33 und 56 Jahren, die am Wochenende aus Südtirol zurückgekommen sind. Beide zeigen schwache Symptome und befinden sich in häuslicher Absonderung. Die vier Mitreisenden sind weitgehend symptomfrei. Alle haben sich freiwillig quarantänisiert. Das teilt der Landkreis Fulda mit.

„Die Reisegruppe hat sich vorbildlich verhalten und größtmögliche Vorsicht walten lassen“, sagt Frederik Schmitt, Vize-Landrat und Gesundheitsdezernent des Landkreises.

Die sechs Personen sind am Wochenende in den Landkreis zurückgekehrt. Drei von ihnen haben sich direkt nach Auftreten der Symptome bereits auf der Fahrt nach Hause über die Telefonnummer 116117 gemeldet und sich in Fulda einem Test unterzogen. „Sie sind nun zu Hause und werden regelmäßig von uns kontaktiert“, sagt Prof. Dr. Dirk Breitmeier, Amtsarzt und Leiter des Gesundheitsamtes. Die vier Mitreisenden bleiben ebenfalls freiwillig zu Hause.

Bei Verdacht 116117 wählen

Wer jetzt aus internationalen Risikogebieten wie Südtirol oder aus besonders betroffenen Regionen in Deutschland – etwa dem Landkreis Heinsberg – nach Hause kommt, sollte möglichst zunächst zu Hause bleiben und bereits beim Auftreten der ersten Symptome die Nummer 116117 anrufen. Das gilt für jeden, aber insbesondere für Beschäftigte in besonders sensiblen Bereichen wie Krankenhäusern, Seniorenheimen, Kindergärten und Schulen.

In diesem Zusammenhang weist Schmitt daraufhin: „Wer Symptome oder einen dringenden Verdacht hat, sich infiziert zu haben, soll sich ausschließlich telefonisch über die 116117 melden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht unaufgefordert in Arztpraxen, Krankenhäuser oder zum Ärztlichen Bereitschaftsdienst gegangen werden soll.

Bürgertelefon eingerichtet

Der Landkreis Fulda richtet ab Dienstag ein Bürgertelefon zum Thema Corona ein. Unter der Rufnummer (0661) 60066009 können sich Bürgerinnen und Bürger von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 18 Uhr informieren. / mal, akh

Das könnte Sie auch interessieren