Bei der Bürgermeisterwahl am 15. November kommt es zum Duell zwischen Marco Herbert (41, CDU) und dem Einzelbewerber Florian Fritsch (38).
+
Bei der Bürgermeisterwahl am 15. November kommt es zum Duell zwischen Marco Herbert (41, CDU) und dem Einzelbewerber Florian Fritsch (38).

Ende der Bewerbungsfrist

Zwei Kandidaten bei Bürgermeisterwahl am 15. November: Duell zwischen Marco Herbert und Florian Fritzsch

  • Volker Nies
    vonVolker Nies
    schließen

Bei der Bürgermeisterwahl am 15. November kommt es zum Duell zwischen Marco Herbert (41, CDU) und dem Einzelbewerber Florian Fritsch (38), der von der SPD unterstützt wird.

Das ist seit gestern Abend klar. Um 18 Uhr endete die Bewerbungsfrist. Bei Gemeindewahlleiter Jürgen Möller gingen bis dahin keine weiteren Bewerbungen ein. Damit treten die Fraktionsvorsitzenden von CDU und SPD aus der Großenlüderer Gemeindevertretung gegeneinander an. Die UBL, die mit Werner Dietrich bisher den Rathauschef stellte, schickt keinen Bewerber ins Rennen. Amtsinhaber Dietrich erklärte, dass er nach zwölf Jahren im Amt nicht wieder antrete.

Marco Herbert, verheiratet, drei Kinder zwischen 7 und 13 Jahren, ist Verwaltungsfachwirt im Regierungspräsidium Kassel. Seit März 2020 ist er Dezernent im RP-Organisationsdezernat, Leiter des Projekts „Corona-Soforthilfe“ und seit Mai parallel „Leiter der Stabsstelle Corona/Koordinierung Verwaltungsabläufe“ im Innenministerium.

Drei Kinder – zwischen drei und sechs Jahren – hat auch Florian Fritzsch. Der Diplom-Verwaltungswirt bei der Stadt Frankfurt war zunächst im Ordnungs- und Straßenverkehrsamt eingesetzt. Seit Mitte 2008 arbeitet er im Büro der Stadtverordnetenversammlung mit den in städtische Gremien gewählten Mitgliedern sowie den Fraktionen und Parteien zusammen. Florian Fritzsch tritt als unabhängiger Einzelbewerber an, Marco Herbert ist von der Großenlüderer CDU nominiert.

Das könnte Sie auch interessieren