Foto: Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

Zwei Rhöner Projekte für Tourismuspreis nominiert

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Rhön - Neun Betriebe und Organisationen sind in diesem Jahr für den Hessischen Tourismuspreis nominiert. Dies teilte Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir am Freitag in einer Pressemeldung mit.

Außerdem wird der Wirtschaftsminister darin wie folgt zitiert: „Akteure der Tourismusbranche sind mehr als nur Dienstleister“, sagte Al-Wazir. „Sie schaffen Erlebnisse und sind Botschafter ihrer Stadt und ihrer Region. Ihre Angebote tragen zur wirtschaftlichen Entwicklung bei, sichern Aufenthalts- und Lebensqualität und schaffen Perspektiven für den ländlichen Raum.“

Mit dem Hessischen Tourismuspreis fördert das Land den touristischen Unternehmergeist, ermutigt zu mehr Fortschritt und neuen Kooperationen. Er wird für laufende oder abgeschlossene Projekte aus den Kategorien Touristische Innovationen, Digitale Produkte und Marketing sowie Nachhaltigkeit vergeben, von denen jede mit 2500 Euro dotiert ist. Die Vorhaben dürfen nicht älter als zwei Jahre sein.

Preisverleihung im Oktober

In der Kategorie Nachhaltigkeit wurden zwei Projekte aus der Rhön nominiert. Zum einen das „Feriendorf Wasserkuppe“ aus Gersfeld im Sternenpark Rhön. Dort wird das Bedürfnis nach naturnahem und umweltfreundlichem Urlaub erfüllt. Außerdem bietet es moderne, gemütliche Ferienunterkünfte mit hohem ökologischem Anspruch auf Nachhaltigkeit, Regionalität und Umweltverträglichkeit, heißt es in der Pressemitteilung.

Nominiert wurde zudem der länderübergreifende Lehrlings-Wettbewerb „So schmeckt die Rhön“, mit dem die Rhön GmbH Auszubildende, Betrieb, Produzenten und Gastronomen vernetzt. „Sie stärkt damit Identität und Wertschätzung in der gesamten Rhön, pflegt Regionalität und weckt Pioniergeist“, ist in der Pressemeldung zu lesen.

Die Preisverleihung erfolgt am 16. Oktober auf dem Hessischen Tourismustag in Bad Soden-Salmünster. / sec

Das könnte Sie auch interessieren