Foto: Lisa Laibach/Landkreis Fulda

Zwei tschechische Stipendiatinnen aus Leitmeritz besuchen Fulda und die Region

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Der Freundeskreis Fulda-Leimeritz/Litoměřice, der es sich zur Aufgabe gemacht, den Austausch und das Verständnis zwischen Deutschen und Tschechen durch regelmäßige Kontakte und gegenseitige Besuche zu fördern, hat wieder zwei Stipendiatinnen aus Leitmeritz betreut.

Die beiden Frauen verbrachten im Rahmen der Internationalen Sommeruniversität an der Hochschule Fulda einen vierwöchigen Aufenthalt in der Region, heißt es in einer Pressemitteilung des Landkreises Fulda. Zwischen Fulda und Leitmeritz gibt es historische Bezüge.

„Wir haben in den vier Woche sehr viel erlebt und vor allem sowohl unsere deutsche als auch unsere englische Sprache verbessert“, sagt die Stipendiatin Barbora Kotòva‘. Während der vier Wochen waren die beiden 18-Jährigen unter anderem in der Rhön, auf Point Alpha und am Dreiländereck. Bei einem Besuch in der Kreis-Volkshochschule berichteten sie von ihren Erlebnissen. „Es war ein wirklich unvergesslicher Monat“, fügte Stipendiatin Regina Müller hinzu. „Wir haben in Fulda neue Freunde aus der ganzen Welt kennengelernt.“

„Wir machen Europa“

Otto Gruß und Peter Kubicek, Vorsitzende des Vereins, merken ebenfalls immer wieder, dass langjährige Freundschaften durch die Partnerschaft und den Freundeskreis entstehen. „Wir versuchen den europäischen Gedanken weiterzutragen. Wir machen Europa“, betont Kubicek.

Ihr besonderer Dank galt dem Landkreis Fulda, der Sparkassenstiftung Fulda, dem deutsch-tschechischen Zukunftsfonds, der Hochschule Fulda, der Genossenschaftsbank Fulda sowie dem Freundeskreis Fulda-Leitmeritz/Litoměřice als Unterstützer und Financiers der Stipendien und der Teilnehmer an der Sommeruniversität. / FZ

Das könnte Sie auch interessieren