Archivfoto: Charlie Rolff

Zweit- und Drittklässler bei RhönSprudel-Mini-EM gefragt – Anmeldung bis 15. Februar

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Im Sommer steigt das große Fußball-Spektakel, die Grundschüler aus der Region ermitteln bereits jetzt ihren Mini-Europameister. Vom 17. bis 26. März steigt die RhönSprudel-Mini-EM unserer Zeitung und des Online-Portals torgranate.de.

Die ersten Anmeldungen sind bereits bei uns in der Redaktion angekommen. Noch bis zum Samstag, 15. Februar, haben die Grundschulen der Region die Möglichkeit, sich zu bewerben und ab dem 17. März für ein Team an den Start zu gehen. Pro Mannschaft dürfen acht Kinder gemeldet werden.

Wunsch-Teams können genannt werden

Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler der zweiten und (oder) dritten Klassen. Jede Mannschaft wird einem der 24 Länder zugelost, die an der Europameisterschaft teilnehmen. Wünsche dürfen bei der Bewerbung genannt werden. Da die Qualifikation für die UEFA-Europameisterschaft im Juni noch nicht abgeschlossen ist, stehen bisher nur 20 Teams fest. Vier weitere müssen noch aus 16 Nationen ermittelt werden. Ein Vorteil für die Schulen, die letztendlich auf diese Position gelost werden: Sie dürfen selbst entscheiden, welches der vier übrigen Länder ihrer Gruppe sie vertreten möchten. Welche das sind, ist unten aufgezählt.

Start am 17. März

Los geht es am Dienstag, 17. März, in Hofbieber mit den Gruppen A und B, am 19. März steigen die Gruppen C und D in Hofbieber in das Turnier ein. Am 24. März sind in Künzell dann die Gruppen E und F dran, bevor dort am 26. März die Finalrunde gespielt wird. Danach steht fest, wer der neue Mini-Europameister ist und diesen Titel für vier Jahre tragen darf.

Auf alle Teams wartet ein spannendes Turnier mit packenden Partien. Am Ende gibt es für alle teilnehmenden Grundschüler Preise. Und auch die beste Fangruppe wird prämiert. Wir sind schon gespannt auf die vielen bunten Plakate, die Instrumente und die mühevoll geschminkten Gesichter. / akt

Wie bewirbt man sich?

• Schulen aus folgenden Bereichen können an der RhönSprudel-Mini-EM 2020 (17. bis 26. März) teilnehmen: Stadt Fulda, Landkreis Fulda, Stadt Schlitz, Stadt Lauterbach, Stadt Schlüchtern, Stadt Steinau an der Straße, Stadt Bad Soden-Salmünster, Gemeinden Freiensteinau, Wartenberg, Grebenhain, Herbstein und Sinntal.

• Die Mannschaften müssen aus Schüler/innen der zweiten und (oder) dritten Klassen bestehen.

• Pro Team dürfen acht Kinder gemeldet werden.

• Jede Schule vertritt eine der 24 Nationen, die bei der EM dabei sind: Türkei, Italien, Wales, Schweiz, Dänemark, Finnland, Belgien, Russland, Niederlande, Ukraine, Österreich, England, Kroatien, Tschechien, Spanien, Schweden, Polen, Portugal, Frankreich, Deutschland sowie vier weitere Teams, die nach der Auslosung von den betroffenen Schulen ausgewählt werden dürfen (Gruppe C: Georgien, Weißrussland, Mazedonien, Kosovo; Gruppe D: Schottland, Israel, Norwegen, Serbien; Gruppe E: Bosnien, Nordirland, Slowakei, Irland; Gruppe F: Island, Rumänien, Bulgarien, Ungarn). Diese Mannschaften sind nämlich bis zum Start der Mini-EM noch nicht für die UEFA-Europameisterschaft qualifiziert. Wünsche der Schulen können bei der Bewerbung genannt werden.

• Bitte senden Sie Ihre Bewerbung per Mail bis spätestens 15. Februar an: miniem2020@fuldaerzeitung.de. In der Bewerbung enthalten sein muss der Name der Schule sowie zumindest eine zuverlässig per Festnetz oder Mobilfunk erreichbare Kontaktadresse (Lehrer/in, Betreuer/ in der Mannschaft). Bei Rückfragen sind wir telefonisch unter (0661) 280343 erreichbar.

Das könnte Sie auch interessieren