Fotos: Stadt Fulda

Zweites Nachbarschaftsfest Nordend auf dem Joseph-Spielplatz

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Zum zweiten Mal hat das Nachbarschaftsfest Nordend auf dem Joseph-Spielplatz stattgefunden, das die Bewohner mit Unterstützung des Stadtteilarbeitskreises geplant hatten, um Nachbarn und insbesondere Eltern mit ihren Kindern zusammenzuführen.

Bei diesem Fest bot Cordula Widmann von der Spielberatung der Stadt Fulda Freiluftspiele für die Kinder an. Zudem hatte die Kita St. Joseph Angebote zum Basteln vorbereitet. Auf einer Ausstellungswand bekam man historische Bilder des Nordends zu sehen. Dabei konnte auf die Recherche des Spar- und Bauvereins zum 125-jährigen Jubiläum zurückgegriffen werden. Edith Bing gab einen Einblick in ihre Kindheit und Jugendzeit im Nordend und vermittelte im Gespräch mit den Besuchern sowie in einem kleinen Tagebuch ihre persönliche Verbundenheit mit dem Quartier.

Stadtpfarrer Stefan Buß war es ein Anliegen, mit den Menschen in ungezwungenem Beisammensein ins Gespräch zu kommen. Auch der Erste Kreisbeigeordnete Frederik Schmitt ließ es sich nicht nehmen, bei dem Fest vorbeizuschauen, da er mit seiner Familie im Nordend lebt.

Auf Wunsch der Besucher soll es zukünftig häufiger solche Nachbarschaftsfeste geben, die Gelegenheit zur Begegnung zwischen Jung und Alt bieten. Das gab die Stadt Fulda in einer Pressemeldung bekannt. Die Vorbereitungsgruppe „Lebendige Nachbarschaften“ denkt schon an die nächsten Schritte. Ein Stadtteilspaziergang „Nordend im Wandel der Zeit“ soll Bewohner mit ihrem Quartier vertrauter machen. / sec

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren