Großes Lob für die Kinder-Akademie und ihre Gründerin

Staatsseketrär Wolfgang Dippel ehrt Helen und Tassilo Bonzel zum Jubiläum mit Verdienstorden

05. Oktober 2016
fulda

Mit einer Festveranstaltung und der Eröffnung der Sonderausstellung „Pop-Art Monster“ hat die Kinder-Akademie Fulda (KAF) gestern Abend ihr 25-jähriges Bestehen gefeiert. Für das Konzept, vor allem aber für die Verantwortlichen gab es Lob – und hohe Auszeichnungen.

„Vom Ei zum Küken“, „Hasenspuren“ und natürlich das Begehbare Herz – die Kinder-Akademie ist ein Ort der Bildung und des Entdeckens; und sie ist ein Gewinn für die Region. Das betonten gestern Abend bei der Festveranstaltung zum 25-jährigen Bestehen des Kinder-Museums alle Redner. Der Gründerin der KAF, Helen Bonzel, und ihrem Ehemann, Professor Dr. Tassilo Bonzel, wurde dabei eine besondere und hohe Ehre zuteil: Sozialstaatssekretär Dr. Wolfgang Dippel (CDU) zeichnete beide mit dem Hessischen Verdienstorden aus – als Geschenk zum 25-jährigen KAF-Bestehen, vor allem aber als Dank und Anerkennung für das große Engagement der Familie Bonzel.

„Sie sind ein Glücksfall“, betonte Dippel und fügte hinzu: „Ich bin beeindruckt, was Kinder aus der Kinder-Akademie alles mitnehmen. Das habe ich auch in meiner Zeit als Bürgermeister schon erleben dürfen.“ Dippel sagte, die KAF trage dazu bei, die Region bekannt zu machen. „Und auch in Wiesbaden ist längst erkannt worden, welch gute Arbeit hier geleistet wird. Das Land wird diese Arbeit weiter unterstützen.“

Fuldas Stadträtin Sybille Herbert (FDP) griff Dippels Worte auf: „Es ist ein Glücksfall für Fulda, dass die Idee für ein Kinder-Museum hier verwirklicht wurde.“ Herbert wünschte der KAF „viele weitere Geburtstage“ und zollte neben Gründerin Bonzel auch Geschäftsführerin Dr. Gabriele König großes Lob. Landrat Bernd Woide (CDU) nannte die KAF einen „Markenbaustein für die Region“. Es gelinge den Verantwortlichen, Kinder zu Akteuren zu machen, betonte Woide und zitierte seine Tochter, als er sagte: „Die Kinder-Akademie macht Kinder neugierig.“

Grußworte sprachen gestern überdies der Vizepräsident der Hochschule, Professor Dr. Steven Lambeck, der Chef der Sparkasse Fulda, Alois Früchtl, sowie der Hauptgeschäftsführer der IHK, Stefan Schunck. Ein Grußwort des Fördervereins wurde verlesen. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von Christine Thomas und Bettina Schaaf.

Zu Beginn der Festveranstaltung hatte Helen Bonzel auf die Anfänge der KAF zurückgeblickt und anhand von Fotos einige Projekte der vergangenen 25 Jahre herausgestellt. Bonzel dankte den Mitarbeitern um Geschäftsführerin König. Und sie sagte, sie wünsche sich, dass auch in den nächsten 25 Jahren viele Kinder in die KAF kommen und von dort Ideen mitnehmen.

Zum Jubiläum zeigt die Kinder-Akademie die Ausstellung „Pop-Art Monster“ des Künstlers Patrick Preller. Die Schau wurde gestern im Anschluss an die Festveranstaltung eröffnet und ist bis zum 31. Januar 2017 zu sehen. „Die Idee des Kinder-Museums stammt aus den USA – genau wie die Kunstrichtung Pop-Art“, schlug König den Bogen vom Jubiläum zur Ausstellung. Prellers Kunst ist bunt und schrill und soll den Betrachter auf humorvolle Weise ansprechen.