1. Fuldaer Zeitung
  2. Genuss

Manche mögen’s scharf: Tafelspitz mit Meerrettichsoße und Salzkartoffeln

Erstellt:

Von: Anne Baun

Es spricht vieles dafür, mal wieder Tafelspitz mit Meerrettichsoße zu kochen. Zum einen ergibt die Zubereitung eine tolle Brühe, zum anderen gehört Meerrettich zu den richtig gesunden Zutaten.

Fulda - Es gibt Rezepte, in denen empfohlen wird, einfach den Meerrettich aus der Tube zu nehmen. Ich will das auch gar nicht schlechtreden; trotzdem halte ich frisch geriebenen Meerrettich für die gesündere Variante.

Wussten Sie eigentlich, dass wir jeden Tag ein Teelöffelchen Meerrettich essen sollten, damit wir uns weder Grippe noch anderen Mist einfangen? Es gibt auch ein Rezept für ein natürliches Antibiotikum, wo auch ganz viel geriebener Meerrettich hineingemischt wird. (Lesen Sie hier: Manchmal muss es deftig sein: Rinderrouladen nach Omas Rezept)

Rezept: Tafelspitz mit Meerrettichsoße und Salzkartoffeln

Die Brühe, die bei diesem Rezept entsteht, ist ebenfalls eine tolle Sache. Auch für Schnupfennasen oder die armen Menschen, die gerade wenig Appetit haben. Mit dem enthaltenen Suppengemüse und ein paar Nudeln oder Reis ist die Suppe eine schöne Vorspeise, kann aber auch am nächsten Tag noch gut aufgewärmt werden. Guten Appetit!

Ein leckeres Gericht für alle, die es gerne scharf mögen: Tafelspitz mit Meerrettichsoße und Salzkartoffeln.
Ein leckeres Gericht für alle, die es gerne scharf mögen: Tafelspitz mit Meerrettichsoße und Salzkartoffeln. © Joerg Lantelme/stock.adobe.com

Zutaten (4 Portionen)

800 g Bio-Rindfleisch (z. B. falsche Lende)
3 l Wasser
10 g Salz
1 Zwiebel
30 g Suppengrün (Möhre, Sellerie und Lauch); wahlweise ein Päckchen TK-Suppengrün

für die Sauce:
1 Schalotte
3 EL Butter
2 EL Mehl
0,25 l Schlagsahne
Salz
Zucker
4 EL geriebener
Meerrettich

Zubereitung: Die Zwiebel wird ungeschält halbiert und die Schnittflächen in etwas Butter in der Pfanne goldgelb angebraten. Das Fleisch wird abgespült, kurz abgetupft und eventuell zusammengebunden, damit es schön saftig bleibt.

Anschließend kommt es in das kochende Wasser (das Fleisch sollte mit Wasser gut bedeckt sein) und wird dann etwa eine halbe Stunde bei mittlerer Hitze gekocht. Erst danach gibt man das Salz und das Gemüse mit in die Brühe und kocht das Fleisch gar. Am besten arbeiten Sie mit einem Fleischthermometer.

Für die Soße wird die Schalotte gewürfelt, in Butter angeschwitzt und mit dem Mehl bestäubt. Kurz anrösten, mit der Sahne aufgießen und den Meerrettich einrühren. Mit je einer Prise Salz und Zucker abschmecken. Zu dem Rezept passen am besten simple Salzkartoffeln.

Auch interessant