1. Fuldaer Zeitung
  2. Hessen

Acht Verletzte bei schwerem Unfall auf A 7 – darunter zwei Kleinkinder ohne Kindersitz

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion Fuldaer Zeitung

Symbolfoto: Nicolas Armer/dpa
Symbolfoto: Nicolas Armer/dpa

Kirchheim - Insgesamt acht Personen – darunter zwei Kleinkinder (1, 4), die ohne Kindersitz in einem Auto saßen – wurden bei einem Unfall im starken Reiseverkehr auf der Autobahn A 7 verletzt. Das teilte die Polizei mit.

Unfallort war am Montag gegen 14.10 Uhr die A 7 zwischen dem Kirchheimer und dem Hattenbacher Dreieck in der Gemarkung Kirchheim (Landkreis Hersfeld-Rotenburg). Zum Unfallzeitpunkt herrschte starker, zähfließender Reiseverkehr.

Ein 47-jähriger Audifahrer aus München musste seinen Wagen wegen des starken Verkehrsaufkommens abbremsen. Ein nachfolgender 21-jähriger Fahrzeugführer aus Bulgarien konnte seinen Ford Focus nicht rechtzeitig zum Stillstand bringen und fuhr auf den Audi auf.

Im Ford befanden sich zwei Kleinkinder, die ohne Kindersitze, angeschnallt auf der Rückbank saßen. Die beiden Kleinkinder im Alter von einem und vier Jahren wurden durch den Aufprall verletzt, so dass sie in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht wurden.

Der Fordfahrer und zwei weitere Insassen mussten ebenfalls medizinisch versorgt werden und wurden anschließend in ein Krankenhaus gebracht. In dem Audi wurden durch den Aufprall drei Personen verletzt.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 15.000 Euro. Während der Versorgung der Unfallbeteiligten und Unfallaufnahme sperrte die Polizei die beiden rechten Fahrstreifen. Es kam in der Folge zu starken Behinderungen auf der A 7 und der A 4. / sar

Auch interessant