Polizeiauto bei hoher Geschwindigkeit.
+
Die Polizei konnte einem Vater und seinem Sohn ein gestohlenes Fahrrad zurückbringen. (Symbolbild)

Über Onlineportal

Bebra: Vater lässt dreisten Fahrraddiebstahl auffliegen

Einem Vater ist in dieser Woche das gelungen, was sich viele bestohlene Menschen wohl schon gewünscht haben dürften: Über ein Onlineportal machte er die Person ausfindig, die im Zusammenhang mit dem Diebstahl eines Mountainbikes, welches seinem Sohn gehört, stehen dürfte.

Bebra - Nicht schlecht staunte ein 24-Jähriger aus Bebra, als er ein gebrauchtes Mountainbike über ein Onlineportal verkaufen wollte, denn: Beim interessierten „Käufer“ handelte es sich um den tatsächlichen Eigentümer des Fahrrads.

Dieser hatte laut einer Polizeimitteilung Wochen zuvor Strafanzeige wegen Fahrraddiebstahls erstattet. Das Rad war dem 12-jährigen Sohn des Geschädigten am 18. Mai auf dem Gelände der Jakob-Grimm-Schule in Rotenburg entwendet worden.

24-Jähriger aus Bebra hat nun ein Ermittlungsverfahren am Hals

Der Vater des Jungen hatte bei der Anzeigenaufnahme durch die Polizei die Rahmennummer des Fahrrads parat, so dass eine eindeutige Identifizierung möglich war. Als der Geschädigte sein Rad in der Onlineanzeige entdeckte, setzte er sich kurzerhand mit der Polizeistation in Rotenburg an der Fulda in Verbindung.

Zivilkräfte begleiteten den Vater des bestohlenen Jungen zum „Verkäufer“, identifizierten das Fahrrad und stellten die Personalien des 24-Jährigen fest. Dieser behauptet, das Fahrrad recht günstig erworben zu haben. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts der Hehlerei eingeleitet.

Das Fahrrad wurde an seine rechtmäßigen Eigentümer zurückgegeben. Der Wert des Rads wird auf 450 Euro geschätzt.

akh

Das könnte Sie auch interessieren