Symbolfoto: dpa

Bombenentschärfung schränkt Bahnverkehr zwischen Fulda und Frankfurt ein

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Hanau/Fulda - Pendler aufgepasst: Auf der Bahnstrecke zwischen Fulda und Frankfurt werden am Dienstagabend zeitweise keine Züge rollen. Grund dafür ist die Entschärfung einer 50-Kilo-Weltkriegsbombe, die am Montag in Hanau gefunden wurde.

Arbeiter haben die Bombe am Montagmorgen auf dem Gelände der Pioneer Kaserne gefunden, teilt die Stadt Hanau mit. Der Sicherheitsbereich rund um die Fundstelle ist 300 bis 500 Meter groß. Entschärft werden soll die Bombe am Dienstagabend.

Fernverkehr wird umgeleitet

Für die Entschärfung müssen die Anwohner in diesem Gebiet ihre Wohnungen und Häuser ab Dienstagnachmittag räumen. Aber auch Bahnreisende und Autofahrer müssen sich auf Einschränkungen einstellen.

Am Dienstagabend wird die Bundesstraße 43a ab der Anschlussstelle Hanau Hauptbahnhof in Richtung Hanauer Kreuz und in Richtung Dieburg ab Hanau-Wolfgang gesperrt, teilte die Stadt weiter mit.

Auch der Bahnverkehr auf der Strecke Frankfurt-Fulda ruhe für die Zeit der Entschärfung. Wie eine Sprecherin der Deutschen Bahn auf Nachfrage mitteilt, wird der Fernverkehr umgeleitet. Im Internet wird aktuell über Einschränkungen und Verspätungen informiert. / lio

Das könnte Sie auch interessieren