Bundestagswahl in Hessen
+
25 Parteien wollen in Hessen zur Bundestagswahl antreten. (Symbolfoto)

Entscheidung

Bundestagswahl 2021: 23 Landeslisten in Hessen zugelassen - diese Kleinparteien wollen in den Bundestag

Für die Bundestagswahl am 26. September 2021 haben 25 Parteien in Hessen eine Landesliste beim Landeswahlleiter eingereicht. 23 wurden zugelassen.

Update vom 30. Juli, 11.46 Uhr: Der Landeswahlausschuss hat am Freitag in Wiesbaden über die Zulassung der Landeslisten für die Bundestagswahl am 26. September 2021 in Hessen entschieden und 23 von 25 eingereichten Listen zugelassen.

Die Landeslisten der Anarchistischen Pogo Partei (APPD) sowie der Sozialistischen Gleichheitspartei (SGP) wurden vom Landeswahlausschuss zurückgewiesen. Der Grund: Die APPD wurde vom Bundeswahlausschuss nicht als Partei anerkannt. Eine Beschwerde wies das Bundesverfassungsgericht zurück. Die SGP konnte die erforderlichen 500 Unterstützungsunterschriften nicht vorlegen.

Bundestagswahl: 23 Landeslisten in Hessen zugelassen

Erstmeldung vom 27. Juli: Wiesbaden - Für die Bundestagswahl 2021 am 26. September haben 25 Parteien in Hessen eine Landesliste beim Landeswahlleiter eingereicht. Neben den sechs im Landtag vertretenen Parteien sind nach Angaben des Landeswahlleiters auch zwei Vereinigungen darunter, die vom Bundeswahlausschuss nicht als Parteien für die Bundestagswahl anerkannt wurden - die Deutsche Kommunistische Partei (DKP) und die Anarchistische Pogo-Partei Deutschlands (APPD).

Die Zahl der für Landeslisten erforderlichen Unterschriften von Unterstützern wurde aufgrund der Corona-Einschränkungen für die Bundestagswahl 2021 von 2000 auf 500 reduziert.

Bundestagswahl: 25 Landeslisten in Hessen eingereicht

Landeslisten eingereicht wurden in Hessen unter anderem auch von der Piratenpartei, Volt, der Satirepartei Die Partei, der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP), der Tierschutzpartei und der rechtsextremen NPD. Insgesamt bewerben sich sich zahlreiche Klein- und Kleinstparteien um Mandate.

  • 1. Christlich Demokratische Union Deutschlands - CDU
  • 2. Sozialdemokratische Partei Deutschlands - SPD
  • 3. Alternative für Deutschland - AfD
  • 4. Freie Demokratische Partei - FDP
  • 5. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN - GRÜNE
  • 6. DIE LINKE - DIE LINKE
  • 7. PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ - Tierschutzpartei
  • 8. Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative - Die PARTEI
  • 9. FREIE WÄHLER - FREIE WÄHLER
  • 10. Piratenpartei Deutschland - PIRATEN
  • 11. Nationaldemokratische Partei Deutschlands - NPD
  • 12. Ökologisch-Demokratische Partei - ÖDP
  • 13. Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands - MLPD
  • 14. Deutsche Kommunistische Partei - DKP
  • 15. V-Partei³ - Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer – V-Partei³
  • 16. Anarchistische Pogo-Partei Deutschlands –APPD
  • 17. Basisdemokratische Partei Deutschland - dieBasis
  • 18. Bündnis C – Christen für Deutschland – Bündnis C
  • 19. diePinken/BÜNDNIS21 –BÜNDNIS21
  • 20. Liberal-Konservative Reformer – LKR
  • 21. Partei der Humanisten – Die Humanisten
  • 22. Partei für Gesundheitsforschung – Gesundheitsforschung
  • 23. Sozialistische Gleichheitspartei, Vierte Internationale – SGP
  • 24. Team Todenhöfer – Die Gerechtigkeitspartei – Team Todenhöfer
  • 25. Volt Deutschland – Volt

Über die Zulassung der eingereichten Landeslisten entscheidet der Landeswahlausschuss am 30. Juli in öffentlicher Sitzung im Innenministerium in Wiesbaden. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema