Der Schriftzug „Geldautomat“ auf einem Geldautomaten.
+
Ein Trio hat in Butzbach versucht, einen Geldautomaten zu sprengen. (Symbolfoto)

Polizeimeldung

Sprengung eines Geldautomaten in Butzbach missglückt: Täter auf der Flucht

  • VonSophie Mahr
    schließen

Drei Unbekannte haben am Dienstagmorgen (26.10.21) versucht, einen Geldautomaten in Butzbach (Wetteraukreis) aufzusprengen. Ein lauter Knall weckte die Anwohner. Die Polizei fahndet nach den Tätern.

Butzbach – Unbekannte haben am Dienstagmorgen (26.10.2021) versucht, einen Geldautomaten in Butzbach (Wetteraukreis) zu sprengen. Kurz nach 4 Uhr waren einige Anwohner durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen worden. Der Geldautomat steht am Butzbacher Marktplatz in einem Gebäude, in dem sich sowohl Geschäfts- als auch Wohnräume befinden, wie die Polizei informierte.

Zeugen berichteten der Polizei von zwei Personen mit Stirnlampen, die nach dem Knall hastig aus dem Gebäude hinausliefen und zu einer weiteren Person ins Fahrzeug stiegen. Diese habe in einem dunklen BMW vor der Tür gewartet. Das Auto, an dem Offenbacher Kennzeichen angebracht waren, sei anschließend mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Griedeler Straße davongefahren.

Versuchte Sprengung eines Geldautomaten in Butzbach: Polizei fahndet nach Trio

Soweit der Polizei aktuell bekannt, wurde, bei dem Versuch den Automaten zu sprengen, niemand verletzt. Die Fahndungsmaßnahmen der Polizei führten bislang nicht zur Ergreifung der Tatverdächtigen. Wie die Beamten ermittelten, waren die zur Tatzeit an dem BMW angebrachten Kennzeichen zuvor im Kreis Offenbach (OF-DZ 112) gestohlen worden. Die Polizei fahndet derzeit weiter nach dem oben genannten Trio:

  • Die drei Unbekannten sollen bei der versuchten Geldautomatensprengung dunkel gekleidet gewesen sein.
  • Eine Person trug einen Rucksack.
  • Bei dem Fluchtfahrzeug handelt es sich möglicherweise um eine ältere, schwarze Limousine von BMW.

Versuchte Geldautomatensprengung in Butzbach: Polizei sucht Kennzeichen OF-DZ 112

Die Beamten weisen darauf hin, dass sich die entwendeten Kennzeichen (OF-DZ 112) möglicherweise nach wie vor am Fluchtauto befinden könnten. Sollten sie abmontiert und von jemandem gefunden werden, bitten die Ermittler darum, diese möglichst spurenschonend zu behandeln und die Polizei zu verständigen.

Weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0 60 31 / 60 10 mit der Kriminalpolizei in Friedberg in Verbindung zu setzen. Die Ermittler fragen: Wem waren bereits vor der Tat rund um den Butzbacher Marktplatz verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Wer hatte die Tat beobachten können? Wem ist der davonrasende BMW begegnet? Wer kann anderweitig Hinweise auf die Identität der noch unbekannten Straftäter oder das genutzte Fluchtfahrzeug geben?

Wie die Polizei weiter mitteilte, hatten Polizei und Feuerwehr das Gebäude am Morgen vorsorglich geräumt und den Tatort weiträumig abgesperrt. Nachdem Sprengstoffexperten des hessischen Landeskriminalamtes die Räumlichkeiten überprüft hatten, konnten betroffene Bewohner bereits zurück in ihre Wohnungen. Spezialisten der Friedberger Kriminalpolizei sicherten am Morgen vor Ort Spuren. (pm/smf)

Mitte September wurde ein Geldautomat im benachbarten Kreis Gießen gesprengt. Auch damals flüchteten die Täter in einer BMW-Limousine.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema