Eine Frau wird Ende November in Frankfurt gegen Corona geimpft.
+
Eine Frau wird Ende November in Frankfurt gegen Corona geimpft.

Erst-, Zweit- und Boosterimpfungen

Hessen „stinksauer“ wegen Impfstoffmangel: Bund reagiert

  • Isabel Wetzel
    VonIsabel Wetzel
    schließen

Besonders durch anstehende Booster ist die Nachfrage nach Corona-Impfungen in Hessen aktuell riesig. Fehlender Impfstoff sorgt für Frust – doch es gibt gute Nachrichten.

Frankfurt – Das Land Hessen* bekommt am Freitag (03.12.2021) 100.000 zusätzliche Corona*-Impfdosen von Moderna. Das teilten der geschäftsführende Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und Hessens Gesundheitsminister Kai Klose (Grüne) mit. „Diese zusätzliche Lieferung wird dazu beitragen, dass die Impfkampagne weiter an Fahrt gewinnt“, so die Minister.

Der Bundesgesundheitsminister betonte, das Land Hessen treibe die Impfkampagne mit großem Engagement voran. „In guter Kooperation konnten wir der Landesregierung jetzt zusätzlichen Impfstoff zur Verfügung stellen. Danke für den Einsatz.“

Corona-Impfungen in Hessen: Wut über fehlenden Impfstoff

An den vergangenen Tagen hatte es bereits große Wut über die Rationierung des Biontech-Vakzins und die daraus resultierende Impfstoff-Knappheit in Hessen gegeben. Die Hausärzte in Hessen etwa zeigten sich „stinksauer“ auf die Politik in Berlin. Dass ausgerechnet jetzt nicht genug Corona-Impfstoff in den Praxen ankomme, sei „eine vollständige Katastrophe“, sagte der Vorsitzende des Hausärzteverbands Hessen, Armin Beck, der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch (01.12.2021).

„Das ist ein organisatorischer Super-GAU.“ Die Stimmung sei angespannt, „man könnte auch sagen, beschissen.“
Im Impfzentrum von Hessens größter Stadt Frankfurt* drohte am Dienstag der Impfstoff auszugehen. Die Lage sei „angespannt“, hatte eine Sprecherin des Gesundheitsamts der Stadt am Dienstag (30.11.2021) gesagt, jede zweite Corona-Impfung drohte auszufallen*. Und auch der Impf-Express in Frankfurt ging in eine Zwangspause* wegen fehlender Impfdosen. „Ganz Frankfurt ist stinksauer auf Berlin“, hatte Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) gesagt.

Hier bekommen Sie die Boosterimpfung in Hessen: Die Impfstellen im Überblick.

Statt der bestellten knapp 20.000 Dosen erhalte Hessens größte Stadt nur etwa die Hälfte: Rund 6000 Impfdosen des Impfstoffes Comirnaty von Biontech und maximal 4000 Dosen Spikevax von Moderna, hieß es. (iwe/dpa) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren