Die Ehrenamts-App „letsact“ geht Ex-Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg sehr nahe.
+
Die Ehrenamts-App „letsact“ geht Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg sehr nahe.

Zu viel für den Formel-1-Weltmeister

„Die Höhle der Löwen“ (VOX): Tränenausbruch bei Nico Rosberg - Deshalb verlässt er das Studio

  • Ann-Katrin Hahner
    vonAnn-Katrin Hahner
    schließen

Bei die „Die Höhle der Löwen“ (VOX) sieht sich Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg als Nachhaltigkeits-Unternehmer. Entsprechend interessieren den 35-Jährigen Investments, die einen sozialen Hintergrund haben. Das Münchner Start-Up „letsact“ scheint dem früheren Rennprofi in Folge vier der achten Staffel aber an die Substanz zu gehen: Rosberg bricht nach dem Pitch in Tränen aus.

  • In der 4. Folge der VOX-SendungDie Höhle der Löwen“ bricht Neu-Löwe Nico Rosberg in Tränen aus.
  • Der ehemalige Formel-1-Profi muss kurzzeitig die Kameras hinter sich lassen, um sich wieder zu fangen.
  • Neben der Ehrenamts-App „letsact“ sind die vier Startups „Forest Gum“ , „FH2OCUS“ , „Breakletics“ und „Klang2“ zu sehen.

Köln - Die beiden Münchner Jung-Gründer Ludwig Petersen (20) und Paul Bäumler (21) haben ein Problem erkannt: Laut Umfragen will sich jeder dritte Deutsche ehrenamtlich engagieren. Meistens wissen die Hilfswilligen aber gar nicht, bei welchen Vereinen und Institutionen sie sich melden und welche Projekte sie unterstützen können.

Deshalb entwickelten Petersen und Bäumler, die sich beide selbst seit Jahren ehrenamtlich engagieren, die Appletsact“ mit der freiwillige Helfer ganz einfach mit Vereinen und NGOs in Kontakt treten und dort Projekte zum Helfen finden können.

„Die Höhle der Löwen 2020“ auf VOX: Ehrenamts-App „letsact" rührt Nico Rosberg zu Tränen

OriginaltitelDie Höhle der Löwen
Erstausstrahlung19. August 2014 auf VOX
ProduktionsfirmaSony Pictures Television
Episoden72 (+ 2 Specials) in 7 Staffeln
Aktuelle JuryJudith Williams, Carsten Maschmeyer, Ralf Dümmel, Dagmar Wöhrl, Georg Kofler, Nils Glagau, Nico Rosberg
ModerationAmiaz Habtu

„Ich glaube, dass wir die Löwen überzeugen werden. Wir lösen ein großes Problem. Wir wollen Menschen, die Gutes tun wollen, den Weg erleichtern“, gibt sich Paul Bäumler vor dem Pitch selbstbewusst.

Abgezielt haben es die beiden Jung-Unternehmer auf Dr. Georg Kofler aber auch auf Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg. Besonders letzterer ist für seine Social-Impact-Investments bekannt. Während Georg Kofler, Nils Glagau, Ralf Dümmel und Dagmar Wöhrl die beiden Gründer direkt mit Fragen löchern, ist Rosberg während des Pitches aber auffallend ruhig.

Lesen Sie hier: Neu-Löwe Nico Rosberg erschüttert von Drogen-Vergleich

Folge 4 von „Die Höhle der Löwen" endet mit Tränenausbruch: Rosberg muss Studio verlassen

Der 35-jährige Deutsch-Finne wirkt nachdenklich und ringt schon bei einer kurzen Besprechung mit Dagmar Wöhrl im Hintergrund mit den Worten. „Ich zerbreche mir hier die ganze Zeit den Kopf“, gibt der gebürtige Wiesbadener schließlich zu. „Ich habe Gänsehaut bekommen. Das ist echt etwas, was für mein tägliches Leben relevant ist", lobt Rosberg die Gründer für ihre Entwicklung und führt weiter aus: „Für meine Tochter, die jetzt gerade vier Jahre alt ist, suche ich etwas, wo ich mit ihr zusammen Gutes tun kann. Um sie zu inspirieren.“

Der 35-jährige Rosberg muss sich erst wieder fangen - und verlässt mit Tränen in den Augen das Studio.

Allerdings tut sich der Neu-Löwe mit dem Abo-Geschäftsmodell von „letsact" schwer, denn er und die anderen Löwen empfinden dieses als unpassend für eine Ehrenamts-App. Während des Gesprächs mit den Gründern druckst Rosberg herum, schluckt mehrfach und ist den Tränen nahe.

Wöhrl und Dümmel verwirrt: „Das hat ihn anscheinend so mitgenommen“

Schließlich kann der ehemalige Rennfahrer nicht mehr an sich halten. Nico Rosberg steht mit Tränen in den Augen auf und verlässt das Studio - wohl um kurz durchzuatmen. Seine Löwen-Kollegen bleiben verwirrt zurück. „Was ist?“, fragt Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel mutmaßt: „Das hat ihn anscheinend so mitgenommen.“

Lesen Sie hier: Diese Deals sind in der achten Staffel von „Die Höhle der Löwen“ bereits geplatzt. Außerdem: Nico Rosberg überrascht mit Suchtgeständnis

Ob Nico Rosberg ins Studio zurückkehrt und die beiden Münchner dennoch einen Deal in „Die Höhle der Löwen“ landen können, erfahren die Zuschauer am Montag, 21. September um 20.15 Uhr auf VOX oder im Stream von TVNOW.de.

Neben der App „letsact" sind außerdem folgende Produkte in der vierten Sendung der achten Staffel zu sehen:

Ein biologisch abbaubarer Kaugummi aus rein pflanzlichen Zutaten, der in Zentralamerika produziert wird. Der Kaugummi ist plastik- und zuckerfrei und enthält keine künstlichen Aromen.

FH2OCUS aus Bocholt

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

🦁 FH2OCUS GOES DIE HÖHLE DER LÖWEN! Es fühlt sich immer noch an wie ein Traum! Nach monatelangem Schweigen dürfen wir nun endlich ein unglaubliches Geheimnis mit euch teilen. Am Montag, den 21.09. um 20:15 Uhr sind wir bei „Die Höhle der Löwen“ auf VOX 😧. Vor genau einem Jahr durften wir euch auf unsere Reise mitnehmen und sind wahnsinnig stolz, dass es unser kleines Startup aus dem Münsterland wirklich bis ins TV geschafft hat. Das alles wäre ohne euch nicht möglich gewesen. Nein, wirklich – Wir können dankbarer nicht sein, für Menschen wie euch, die sich bedingungslos freuen, wenn der Traum anderer in Erfüllung geht ☁️. Erst das hat uns den Mut gegeben, uns bei Deutschlands erfolgreichster Gründershow zu bewerben. Wir hoffen, wir können euch all das irgendwann zurückgeben 🤗! Was meint ihr? Bekommen wir einen Deal? #dhdl #diehöhlederlöwen #bocholt #koffeinwasser #fh2ocus #flowkiss — Fotocredit: TVNOW Bernd-Michael Maurer

Ein Beitrag geteilt von FLOWKISS KOFFEINWASSER + 🍋 (@fh2ocus) am

Ein koffeinhaltiges Sprudelwasser, welches als Alternative zu den klassischen Energy-Drinks dienen soll. Das Wasser besteht lediglich aus vier Zutaten (Wasser, Kohlensäure, Koffein und Zitrone). Wie unlängst bekannt wurde, haben die Gründer ihr Start-Up nach dem Pitch in „FlowKiss" umbenannt.

Breakletics aus Berlin

Die zwei Breakdance-Spezialisten Peter Sowinski (34) und Samim Quraischi (32) haben mit „Breakletics“ eine neue Workout-App geschaffen. Die Trainings-Sessions basieren auf Breakdance-Elementen und können von den Nutzern auf das individuelle Fitness-Level angepasst werden.

Klang2 aus Freiburg im Breisgau

Aufgebaut wie das Gedächtnisspiel „Memory“ soll die App Klang2 für spielerisches Lernen sorgen. Der Clou: Statt mit Bildern lernen Nutzer mit Tönen, die über Kopplung mit einem NFC-Chip auf dem Smartphone abgespielt werden.

Das könnte Sie auch interessieren