Foto: Uwe Anspach/dpa

Eintracht Frankfurt hält mit 3:0-Erfolg Kontakt zur Spitze und verschärft VfB-Krise

  • VonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Stuttgart - Eintracht Frankfurt hält den Anschluss an die Spitze der Fußball-Bundesliga. Mit einem 3:0 (2:0)-Sieg bei Tabellen-Schlusslicht VfB Stuttgart haben die Frankfurter die Krise der Schwaben und deren Trainer Markus Weinzierl weiter verschärft.

Nach dem schnellen Zwei-Tore-Rückstand bemühten sich die Schwaben um Ex-Nationalspieler Mario Gomez zwar, für mehr Gefahr zu sorgen, scheiterten damit meistens jedoch bereits in den Ansätzen. Auch deswegen wendeten sich die enttäuschten VfB-Fans zu Beginn der zweiten Halbzeit von ihrer Mannschaft ab. Sie sangen zwar weiter, in der Cannstatter Kurve jedoch mit dem Rücken zum Spielfeld. So verpassten sie auch ein Abseitstor von Berkay Özcan (68.).

Frankfurt beherrschte die Begegnung weiter. Gefährlich wurde es auch nach dem Seitenwechsel vor allem immer dann, wenn Rebic, Haller oder Jovic an den Ball kamen. Die letzte Konsequenz zeigten sie nicht immer, Müller war kurz vor Schluss trotzdem noch erfolgreich. Der VfB hat in zehn Spielen damit erst sechs Treffer erzielt, die Eintracht schoss bereits 23. / dpa

Das könnte Sie auch interessieren