Foto: Uwe Anspach/dpa

Eintracht kann Europa: SGE will sich nach Weiterkommen in Liga „vorn festbeißen“

  • VonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Frankfurt - Der forschen Ansage von Sportvorstand Bobic hat Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt Taten folgen lassen. Die Hessen sind in der Europa League tatsächlich durch die Gruppe marschiert. Dabei gelingt dem Pokalsieger ein seltenes Kunststück.

Auch die internationale Zwischenbilanz kann sich sehen lassen. Die Eintracht hat beim bereits gescheiterten Vorjahresfinalisten Olympique Marseille gewonnen, den ebenfalls schon für das Sechzehntelfinale qualifizierten Gruppenzweiten Lazio Rom vorgeführt und gegen Underdog Limassol zweimal ihre Pflicht erfüllt. „Wir können Europa“, frohlockte Vorstandsmitglied Axel Hellmann.

Die Fans träumen nun schon von Baku. Dem Endspielort am 28. Mai. So weit denkt Sportdirektor Hübner noch nicht: „Wir versuchen, die Gruppe als Erster zu beenden, und hoffen dann auf einen attraktiven Gegner.“ Hütter deutete zumindest an, dass die Eintracht noch einiges vor hat. „Es ist nur ein Etappenziel“, sagte er über das Weiterkommen, „weil wir länger in Europa unterwegs sein wollen.“ / dpa

Das könnte Sie auch interessieren