Bundespolizisten gehen vom Terminal 1 zum Fernbahnhof der DB Deutschen Bahn im Flughafen Frankfurt.
+
Die Beamten staunten am Wochenende nicht schlecht, als sich ein Pärchen am Fernbahnhof des Frankfurter Flughafens in aller Öffentlichkeit vergnügte. (Archivbild).

Flughafen Fernbahnhof

Flughafen Frankfurt: Polizei erwischt Pärchen „in flagranti“ beim Liebesspiel

  • Luisa Weckesser
    VonLuisa Weckesser
    schließen

Am vergangenen Wochenende war die Bundespolizei am Flughafen Frankfurt mit einem recht ungewöhnlichen Fall beschäftigt: Die Beamten erwischten ein Pärchen „in flagranti“.

Frankfurt – Ungewöhnliche Fälle sind den Beamten der Bundespolizei am Flughafen Frankfurt* nicht fremd. In der Nacht von Samstag auf Sonntag (18.04.2021) erhielten die Polizisten allerdings einen Anruf der Deutschen Bahn, der selbst für ihre Verhältnisse recht interessant geklungen haben dürfte. Anlass des Telefonats war das Verhalten eines Pärchens, das sich wohl völlig ungestört fühlte.

Im Bereich des Fernbahnhofs am Flughafen in Frankfurt* gaben sich die beiden Personen offensichtlich recht freizügig dem Liebesspiel auf einer Sitzgruppe hin. Als die Beamten kurze Zeit später am Ort des Geschehens eintrafen, waren ein 53-jähriger Mann und eine 30-jährige Frau dann aber doch sichtlich peinlich berührt, als sie von der Streife quasi „in flagranti“ erwischt wurden.

Flughafen Frankfurt: Paar „in flagranti“ erwischt – Mann fiel bereits vorher unangenehm auf

Der Mann war im Laufe des Abends bereits mehrfach von Bundespolizisten ohne einen Mund-Nasen-Schutz angetroffen worden. Das Liebesspiel des Pärchens am Flughafen führte also nicht nur zu einem Hausverbot der Deutschen Bahn (DB) sowie einer Strafanzeige wegen der Erregung öffentlichen Ärgernisses, sondern auch zu einer Ordnungswidrigkeitenanzeige aufgrund des Nichttragens der Corona*-Maske.

Bereits am vergangenen Donnerstag (15.04.2021) legten die Beamten am Flughafen Frankfurt einen regelrechten Verhaftungs-Marathon hin. Gleich neun gesuchte Personen konnten aufgrund bereits existierender Haftbefehle festgenommen werden. (Luisa Weckesser) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren