Neue Maßnahmen

Schärfere Kontrollen am Flughafen wegen Corona: Bundespolizei verwehrt auch Einreise

Am Flughafen Frankfurt gelten wegen der Corona-Pandemie strengere Kontrollen bei der Einreise. Die Bundespolizei wird nun auch direkt am Flugzeug Überprüfungen durchführen.

  • Das Coronavirus verbreitet sich nach wie vor immer weiter in Hessen und Deutschland.
  • Zur Eindämmung der Pandemie gelten am Flughafen Frankfurt verschärfte Maßnahmen bei der Einreise.
  • Die Bundespolizei führt ab Sonntag (24.01.2021) neue Kontrollen für Reisende aus Hochinzidenzgebieten durch.

Update von Sonntag, 24.01.2021, 13.19 Uhr: Mit den ansteigenden Corona-Infektionszahlen in vielen Ländern werden auch die Einreisebestimmungen am größten deutschen Flughafen in Frankfurt verschärft. Ab Sonntag (24.01.2021) werden alle Flüge, die aus sogenannten Hochinzidenzgebieten landen, einer Sonderkontrolle unterzogen. Als solche gelten in der Regel alle Länder mit einem Inzidenzwert über 200, unter bestimmten Bedingungen können aber auch Länder unter diesem Wert zu Hochinzidenzgebieten erklärt werden. In Deutschland liegt die 7-Tage-Inzidenz derzeit bei 111 (Stand 24.01.2021, 0 Uhr).

Am Flughafen Frankfurt wurden nach Auskunft der Bundespolizei am Sonntagvormittag (24.01.2021) bereits vier Flugzeuge überprüft. „Bisher lief alles reibungslos“, teilte der Sprecher der Behörde, Reza Ahmari, mit. Der Schwerpunkt der Kontrollen habe bislang auf Fliegern aus Spanien gelegen. Aktuell zählen in Deutschland 32 Länder als Hochinzidenzgebiete, darunter Portugal und Ägypten, die USA, Tschechien und mehrere Balkanländer.

Flughafen Frankfurt: Verschärfte Kontrollen noch am Flugzeug

Neben den digital ausgefüllten Einreiseformularen kontrolliert die Bundespolizei noch direkt am Flugzeug auch die Nachweise über einen negativen Corona-Test. Ist ein solcher nicht vorhanden, kann er im Transitbereich des Frankfurter Flughafens nachgeholt werden. Wer sich einem Test verweigert, dem werde nach Auskunft der Bundespolizei auch die Einreise verwehrt.

Die Bundespolizei verschärft zur Eindämmung der Corona-Pandemie die Kontrollen am Flughafen Frankfurt (Symbolbild).

Bundespolizei verschärft wegen Corona Kontrollen am Flughafen: Darauf achten die Beamten

Erstmeldung von Samstag, 23.01.2021, 21.24 Uhr: Frankfurt – Im öffentlichen Nahverkehr und beim Einkaufen müssen in Hessen seit Samstag (23.01.2021) medizinische Masken getragen werden. Doch auch in anderen Bereichen des öffentlichen Lebens werden die Sicherheitsvorkehrungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie erhöht. So kündigt etwa die Bundespolizei an, ab dem 24. Januar ebenfalls am Flughafen Frankfurt ihre Kontrollen zu verschärfen.

Konkret ins Auge gefasst hat die Bundespolizei dabei Flüge, die aus sogenannten Hochinzidenzgebieten kommen und am Flughafen Frankfurt landen. Als Hochinzidenzgebieten gelten all jene Länder, die eine deutlich höhere Zahl an Corona-Infektionen aufweisen als Deutschland. In der Regel zählen dazu Länder, die einen Inzidenzwert über 200 haben.

Corona am Flughafen Frankfurt: Neue Kontrollen für Reisende aus Hochinzidenzgebieten

Derzeit gelten etwa Tschechien, Portugal, Spanien, Ägypten und die USA als Hochinzidenzgebiete. Nach Angaben der Bundespolizei werde sich diese Zahl jedoch am Sonntag (24.01.2021) auf 32 erhöhen. Zur Verhinderung der weiteren Ausbreitung des Coronavirus werden entsprechend auch die Einreisevoraussetzungen am Flughafen Frankfurt strenger kontrolliert.

Flughafen FrankfurtFlughafencode: FRA
Betreiber: Fraport AGEröffnung: 8. Juli 1936

Wie die Bundespolizei mitteilt, gehören zu den neuen Maßnahmen insbesondere die Überprüfung der digitalen und manuellen Einreiseanmeldungen sowie der erforderlichen Nachweise über einen aktuellen Coronatest.

Verschärfte Maßnahmen am Flughafen Frankfurt: Einreise nur mit negativem Coronatest

Um die weitere Ausbreitung des Coronavirus möglichst effektiv zu verhindern, werden die genannten Überprüfungen durch die Bundespolizei noch vor Betreten des Frankfurter Flughafens durchgeführt. So sollen die Passagiere die entsprechenden Nachweise nach der Landung noch direkt am Flugzeug präsentieren.

Die verschärften Maßnahmen werden in enger Abstimmung mit den Gesundheitsämtern, der Landespolizei Hessen sowie dem Flughafenbetreiber Fraport und den jeweiligen Fluggesellschaften durchgeführt. Am Sonntag (24.01.2021) werden nach Auskunft der Bundespolizei voraussichtlich 17 Flüge aus fünf Hochinzidenzgebieten von den neuen Maßnahmen betroffen sein.

Einreise aus Hochinzidenzgebieten: Bundespolizei überprüft Corona-Tests

Ziel der verschärften Maßnahmen am Flughafen Frankfurt sei laut Bundespolizei die weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern und bereits infizierte Personen so schnell wie möglich unter Quarantäne zu stellen. Welche Länder als Hochinzidenzgebiete eingestuft sind, kann auf der Webseite des Robert Koch-Instituts (RKI) eingesehen werden. Die Auflistung wird ständig aktualisiert. (jsc)

Rubriklistenbild: © Frank Rumpenhorst/dpa

Das könnte Sie auch interessieren