1. Fuldaer Zeitung
  2. Hessen

Frankfurt nur 0:0: Augsburg verdirbt Vehs 55. Geburtstag – Darmstadt unterliegt Schalke 0:2

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion Fuldaer Zeitung

Augsburg/Darmstadt - Zwei Tage vor seinem 55. Geburtstag und nach zwei Dreiern in Serie hat sich der langjährige Augsburger Coach Armin Veh mit einem Remis seiner Frankfurter begnügen müssen. Die Eintracht trennte sich am 19. Spieltag der Fußball-Bundesliga leistungsgerecht 0:0 von Augsburg. Beide Teams haben nun 21 Punkte.

Dank eines Marwin Hitz in Topform setzte der FCA indes seine imposante Serie auch gegen Eintracht Frankfurt fort und stellte einen Vereinsrekord ein. Die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl blieb beim 0:0 am Samstag zum siebten Mal nacheinander in der Fußball-Bundesliga ungeschlagen und hat nun seit drei Partien keinen Gegentreffer mehr kassiert.

Diese egalisierte Bestmarke hatte der Europa-League-Starter vor allem Keeper Hitz zu verdanken, der vor 28.653 Zuschauern dreimal in höchster Not retten konnte. Die in der Deckung weitgehend sicheren Hessen kamen nach überlegenem Start der Ausgburger besser ins Spiel. Nach einem Freistoß des mexikanischen Neuzugangs Marco Fabian (17. Minute), der sein Debüt in der Startelf gab, herrschte vor FCA-Keeper Hitz vorübergehend helle Aufregung.

Nur wenige Minuten später erarbeiteten sich die Fuggerstädter die bis dato beste Chance des ausgeglichenen Spiels. Nach Stationen über Aktivposten Raul Bobadilla und Alexander Esswein scheiterte Daniel Baier (19.) an Frankfurts Schlussmann Lukas Hradecky. Von Goalgetter Alexander Meier in seinem 250. Bundesligaspiel war erstmal kaum etwas zu sehen. Wenn die Eintracht gefährlich wurde, dann über Stefan Aigner und Regisseur Fabian, der immer wieder den Ball forderte und verteilte.

Frankfurt erwischte in der nun immer nickligeren und zerfahreneren Partie den besseren Start in Hälfte zwei, für den ersten Hingucker nach der Pause sorgte aber Bobadilla (57.). Eine Vorlage von Esswein nahm er im Strafraum elegant in der Drehung mit, schoss aber weit übers Tor. Auf der Linie parierte dann der exzellente Hitz einen Kopfball von Meier (60.) aus kürzester Distanz und bewahrte die Augsburger vor dem Rückstand. Acht Minuten später rettete der Schweizer wieder glänzend vor Aigner, der von Fabian freigespielt wurde. In der 85. Minute war Hitz bei einem Schuss von Szabolcs Huszti zur Stelle.

Darmstadt ohne zwingende Chancen

Der FC Schalke 04 hat auf die große Unruhe der vergangenen Tage eine sportlich erfolgreiche Antwort gegeben. Bei Bundesliga-Aufsteiger Darmstadt 98 gewann der Revierclub am Samstag mit 2:0 (1:0). Die Tore von Maximilian Meyer (43.) und Leroy Sané (53.) stärkten auch wieder die Position von Trainer André Breitenreiter, über dessen Arbeit zuletzt nach der 1:3-Niederlage gegen Werder Bremen heftig diskutiert worden war.

Schalke war von Beginn an optisch überlegen, spielte sich aber zunächst keine Torchancen heraus. Der Spielaufbau war durchsetzt von einfachen Fehlern. In der gegnerischen Hälfte fehlten dann die Ideen. Beste Szene der ersten Halbzeit war abgesehen vom überraschenden Führungstor ein Freistoß, den Johannes Geis in der 25. Minute an den Pfosten setzte.

Darmstadt spielte, wie Darmstadt meistens spielt: mit hohem Einsatz, starken Zweikampfwerten und schnellen Konterangriffen vor allem über Marcel Heller, wenn die Schalker den Raum dafür ließen. Klare Chancen sprangen aber auch dabei nicht heraus. Abhilfe soll nun für den Rest der Rückrunde ausgerechnet ein Schalker schaffen: Nachwuchsstürmer Felix Platte steht kurz vor einem Wechsel auf Leihbasis zu den „Lilien“.

Je ein Tor kurz vor und nach der Pause brachen zwar den Darmstädter Widerstandsgeist nicht. Doch anders als in der ersten Halbzeit fehlte dem Aufsteiger nach dem zweiten Gegentor die Überzeugung in seinem Spiel. Zwei starke Aktionen von Sandro Wagner (81./86.) – mehr kam nicht mehr. / dpa, sar

Auch interessant