In Frankfurt-Fechenheim ist es auf der Wächtersbacher Straße zu einem schweren Unfall gekommen.
+
In Frankfurt-Fechenheim ist es auf der Wächtersbacher Straße zu einem schweren Unfall gekommen.

Zusammenprall

Schwerer Unfall: Feuerwehr muss Mann aus Audi befreien

  • Ines Alberti
    vonInes Alberti
    schließen

In Frankfurt-Fechenheim wird ein Mann bei einem Unfall schwer verletzt: Er prallt gegen parkende Autos und rutscht auf die Gegenfahrbahn.

  • Schwerer Unfall in Frankfurt in der Nacht zum Montag (01.06.2020)
  • Ein Audi prallte im Stadtteil Fechenheim in parkende Autos
  • Der Fahrer wird schwer verletzt

Frankfurt - In der Nacht zum Pfingstmontag (01.06.2020) ist ein Mann in Frankfurt mit seinem Auto schwer verunglückt: Der 40 Jahre alte Autofahrer war nach Angaben der Polizei Frankfurt im Stadtteil Fechenheim unterwegs. Gegen 0.30 Uhr befuhr er mit seinem Audi die Wächtersbacher Straße in Richtung Borsigallee. 

Frankfurt: Schwerer Unfall in Fechenheim

Doch dann kam der Audi-Fahrer nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen zwei Autos, die am Straßenrand parkten. Die Autos wurden der Polizei Frankfurt zufolge erheblich beschädigt. Der Audi des Unfallfahrers drehte sich durch den Aufprall selbst um die eigene Achse, kippte auf die Seite und kam auf der Gegenfahrbahn auf der Beifahrerseite zum Liegen.

Unfall in Frankfurt-Fechenheim: Audi-Fahrer schwer verletzt

Der 40 Jahre alte Fahrer kam nicht mehr von selbst aus dem Audi heraus: Die Feuerwehr musste ihn befreien. Da der Fahrer schwer verletzt war, wurde er in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Am verunfallten Audi entstand ein Totalschaden.

Laut der Polizei Frankfurt besteht der Verdacht, dass der Audi-Fahrer den Unfall in Fechenheim* betrunken verursacht hat. Eine Blutprobe wurde entnommen. Die Ermittlungen dazu dauern an.

Zahl der Unfälle geht zurück

Insgesamt gehen die Unfallzahlen in Deutschland zurück. Im Jahr 2019 sind in Deutschland nach Informationen des Statistischen Bundesamtes insgesamt 3.059 Menschen ums Leben gekommen. Das sind 216 Todesopfer oder 6,6 Prozent weniger als im Vorjahr 2018. Damit erreichte die Zahl der Verkehrstoten den niedrigsten Stand seit Beginn der Statistik vor mehr als 60 Jahren.

2019 ist es zu etwas mehr Unfällen auf Hessens Straßen gekommen, allerdings forderten die Unfälle weniger Todesopfer. In Hessen kamen im Jahr 2019 bei Unfällen 224 Menschen ums Leben, das sind 15 weniger als im Jahr 2018. Das hessische Innenministerium registrierte laut Informationen der Deutschen Presse-Agentur 149.440 Unfälle im Jahr 2019, ein Anstieg von 1,7 Prozent im Vergleich zu 2018. ial

Ebenfalls zu einem schweren Unfall ist es im Nordend in Frankfurt gekommen: Eine Autofahrerin ist in den Außenbereich eines Cafés gefahren. Drei Personen werden verletzt.

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema