Frankfurter Uni-Hochhaus wird von der Straße aus gesprengt

  • VonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

- Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Der Frankfurter AfE-Turm wird am kommenden Sonntag (2. Februar) von der Straße aus und nicht wie zunächst geplant vom Dach eines benachbarten Hotels aus gesprengt. Sprengmeister Eduard Reisch werde die Zündung von der Senckenberganlage aus in Gang setzen, teilte die ABG Frankfurt Holding am Donnerstagabend mit. Ursprünglich sollte der 116 Meter hohe Turm von der Dachterrasse des Hotels aus zum Einsturz gebracht werden. Gespräche mit dem Hausherrn des Hotels hätten aber kein Ergebnis gebracht.

Zur Sprengung des AfE-Turms erwartet die Polizei rund 40 000 Schaulustige. Nie zuvor ist in Europa so ein höheres Haus zum Einsturz gebracht worden.

Das könnte Sie auch interessieren