Fußgänger und Radfahrer verlangen mehr Platz für sich

  • VonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

- Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Fußgänger und Radfahrer in Hessen beanspruchen mehr Platz im Verkehr. Mit der Verdrängung des Rads auf Kosten von Fußgängern müsse Schluss sein, forderten der ADFC Hessen und die Interessensgemeinschaft der Fußgänger, FUSS, am Donnerstag in Frankfurt. Der Radverkehr nehme ständig zu, dürfe aber nicht die Fußgänger behindern. Tempo 30 in Städten, breite Radwege auf den Straßen und genug Abstellmöglichkeiten für Fahrräder sind die wichtigsten Forderungen der beiden Interessensvertretungen. Unter dem Motto «Konflikte zwischen Fußgängern und Radfahrern sind vermeidbar!» wollen sie künftig enger zusammenarbeiten.

Das könnte Sie auch interessieren