Größtes Haus des Jugendrechts wird eröffnet

  • VonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

- Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Strafverfahren gegen Jugendliche sollen schneller abgeschlossen und die Prävention besser werden. Das sind wesentliche Ziele der sogenannten Häuser des Jugendrechts. Das dritte und größte dieser Art in Hessen wird heute im Frankfurter Norden offiziell eröffnet. Polizei, Staatsanwaltschaft und Jugendhilfe arbeiten dort unter einem Dach.

Rund zehn Tage vor der offiziellen Eröffnung hatten Unbekannte bei einem Brandanschlag einen Schaden von rund 60 000 Euro an der Einrichtung verursacht. Die Polizei sieht dies im Zusammenhang mit den Blockupy-Krawallen am 18. März.

Zur Eröffnung werden Innenminister Peter Beuth, Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (beide CDU) und Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) erwartet. Ähnliche Häuser gibt es seit 2010/2011 bereits in Wiesbaden und Frankfurt-Höchst. Die Pläne für das Haus im Frankfurter Merton-Viertel sind schon einige Jahre alt.

Das könnte Sie auch interessieren