Hessens Promis verraten Vorsätze, Ziele und Wünsche für 2016

  • VonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Frankfurt/Main - Die eine will alles mit mehr Liebe tun, der andere möchte mehr Gelassenheit im alltäglichen Wahnsinn walten lassen: Einige Prominente aus Hessen haben sich viel für das Jahr 2016 vorgenommen. Auch Fuldas Bischof Algermissen verrät seine Vorsätze.

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier... ...will sich 2016 mehr Zeit für die Familie nehmen. „Zuletzt hatte ich den gleichen Vorsatz und noch ein paar weitere. Wie im richtigen Leben ist einiges gelungen, manches misslungen, und manches habe ich auf die Zukunft verschoben.“ Sein Ziel für 2016: „Die schwarz-grüne Koalition in Hessen weiter so zu führen, dass Hessen ein Erfolgsland bleibt, in dem die Menschen gerne leben.“ Für Hessens SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel... ...enden Vorsätze nicht mit einem Datum. „Deshalb heißt das Credo für 2016: weiter mehr Sport treiben, mehr Zeit mit meiner Frau und meinen Kindern verbringen und lesen – lesen kann man nie genug!“ Die Vorsätze von Star-Regisseur Dieter Wedel... ...sind geistiger und körperlicher Natur: „Mehr Weisheit, mehr Gelassenheit und weniger Kilogramm, aber das wünsche ich mir schon seit Jahren.“ 2016 freut sich der Intendant der Bad Hersfelder Festspiele auf die Proben mit seinem Ensemble für die Eröffnungspremiere des Theaterstücks „Hexenjagd“ (24. Juni). Der Fuldaer Bischof Heinz Josef Algermissen... ...nimmt einen neuen Anlauf bei seinen Vorsätzen: „Für das Jahr 2015 hatte ich mir vorgenommen, mehr zur Besinnung zu kommen, mich von den Wünschen und Erwartungen anderer nicht so treiben zu lassen.“ Dieser Vorsatz sei selten in Erfüllung gegangen. „Also noch einmal für 2016: Entschleunigung, Vertiefung, häufiger Zeiten der Ruhe und des Aufatmens.“ Mit Sorge beobachtet der Geistliche eine zunehmende Ellenbogenmentalität, Rechthaberei und mehr Vorurteile in der Bevölkerung. „Mit solchen Mentalitäten werden wir allerdings die Brüche und Probleme in unserer Gesellschaft nicht meistern können.“ Wichtig sei: Barmherzigkeit anstelle der Herzen aus Stein. „Nur so werden wir die Flüchtlingskrise bestehen können.“ Tennis-Ass und Power-Frau Andrea Petkovic... ...will 2016 mehr Gefühl walten lassen. Ihr Vorsatz: „Alles mit ein bisschen mehr Liebe zu machen. Mit Menschen, mit mir selbst, einfach mit allem.“ Ihr Augenmerk gilt 2016 den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro. „Ich habe die Sommerspiele 2012 in London ja leider wegen einer Verletzung verpasst, von daher will ich unbedingt in Rio dabei sein.“ Ein Bedürfnis ist ihr, dass Flüchtlingen weiter gut geholfen wird. Vorsätze hat das erfolgreiche Schlager-Duo die Amigos... ...nicht. „Vorsätze werde nie eingehalten – also lassen wir es gleich“, sagt Bernd Ulrich. Er hofft angesichts der Flüchtlingskrise, dass sich Europa als Einheit präsentiert. „Miteinander, nicht gegeneinander“, lautet sein Wunsch. „Mir persönlich tun die Menschen und vor allem die Kinder leid. Warum man unter dem Deckmantel der Religion Menschen tötet, ist ungeheuerlich.“

Das könnte Sie auch interessieren