Noch haben die beiden Gründer von AHO Bio - Alexander Wies (links) und Jannis Birth (rechts) - gut Lachen. Doch wird den Löwen der Cracker schmecken?
+
Noch haben die beiden Gründer von AHO Bio - Alexander Wies (links) und Jannis Birth (rechts) - gut Lachen. Doch wird den Löwen der Cracker schmecken?

AHO.BIO aus Bad Münder

„Höhle der Löwen“ (VOX): Investor Carsten Maschmeyer schimpft über diesen Cracker-Geschmack

  • Ann-Katrin Hahner
    VonAnn-Katrin Hahner
    schließen

Ernährung ist in „Die Höhle der Löwen“ ein Dauerbrenner. Ob die beiden Gründer von „AHO.BIO“, einem veganen Cracker aus Bad Münder die Löwen zu einem Investment bewegen können wird in der letzten Folge der VOX-Sendung in diesem Jahr eine Frage des Geschmacks.

  • Auf VOX steht am 19. Oktober das große Staffelfinale von „Die Höhle der Löwen“ an.
  • Mit dabei: Die Gründer Alexander Wies und Jannis Birth aus Bad Münder mit ihrem Bio-CrackerAHO.BIO“ .
  • Aber ob der Cracker, der aus lokalen Superfoods besteht, den Geschmack von Georg Kofler, Carsten Maschmeyer, Ralf Dümmel, Dagmar Wöhrl und Nils Glagau trifft?

Köln - Alexander Wies und Jannis Birth, die beiden Gründer von „AHO.BIO“ haben eine klare Vision: Mit ihren veganen Crackern, hergestellt aus Getreidearten wie Dinkel und Leinsamen, die in Deutschland zu finden sind, wollen sie ihren Kunden eine nährstoffreiche Alternative zu Brot und Chips bieten.

„Als ich meine Ernährung umstellte, bin ich auf Superfoods gestoßen. Schnell merkte ich jedoch, dass es nicht besonders nachhaltig ist, wenn man sich von Übersee die ganze Zeit Superfoods ranschafft. Deshalb haben wir uns auf lokale Superfoods fokussiert“, erklärt Birth vor seinem Pitch in der „Höhle der Löwen“.

„Die Höhle der Löwen“ (VOX): Snack für Carsten Maschmeyer und Co. - Kann der Cracker „AHO.BIO“ überzeugen?

OriginaltitelDie Höhle der Löwen
Erstausstrahlung19. August 2014 auf VOX
ProduktionsfirmaSony Pictures Television
Episoden72 (+ 2 Specials) in 7 Staffeln
Aktuelle JuryJudith Williams, Carsten Maschmeyer, Ralf Dümmel, Dagmar Wöhrl, Georg Kofler, Nils Glagau, Nico Rosberg
ModerationAmiaz Habtu

Das Grundrezept für das Flachbrot, aus denen die Cracker bestehen, haben die beiden Gründer in ihrer Zeit in Lateinamerika entwickelt, wo sie drei Jahre gelebt und gearbeitet haben. Produziert werden die Cracker, die bislang in drei Sorten erhältlich sind, von Hand. Birth und Wies gründeten zusammen eine kleine Bäckerei in der auch die Mitbewohner der beiden Gründer arbeiten. Die AHO-Cracker werden dort wie in einer Manufaktur gefertigt. Unter anderem verbringt der Teig zwei Tage in einem Dörrgerät um keine Nährstoffe zu verlieren.

Lesen Sie hier: Tränenausbruch bei Nico Rosberg - der Neu-Löwe verlässt das Studio. Und: Gründer aus Kassel kommt mit Schuldenberg in die Höhle der Löwen. Außerdem: Ein ehemaliger Unter-Uns-Star will bei den Löwen einen Mega-Deal abstauben.

Den aufwendig hergestellten Snack wollen Carsten Maschmeyer und seine vier Mit-Löwen natürlich probieren. Was dann passiert, haben die zwei Gründer, die sonst gutes Feedback für ihr Produkt bekamen, aber nicht vorhergesehen.

„Die Höhle der Löwen“-Staffelfinale: Zu trocken, zu bitter - Es hagelt Kritik für den Bio-Snack AHO

„Die Leute reißen uns das förmlich aus der Hand“, erklären die Gründer. So recht glauben können das die Löwen nach der ersten Kostprobe des Natur-Crackers, der nur mit Steinsalz verfeinert ist, wohl nicht. Im Gegenteil: Der Cracker aus Getreidesprossen lässt die Investoren eher das Gesicht verziehen.

„Sehr trocken, oder?“, fragt Dagmar Wöhrl. „Das ist normalerweise die Variante, die man mit dem Dip kombinieren kann“, entgegnen die Gründer. „Ja, aber das muss man auch mit einem Dip kombinieren“, sagt Wöhrl kopfschüttelnd und legt den Snack beiseite. „Lass mal ein bisschen Geschmack nehmen“, schlägt Ralf Dümmel vor - immerhin gibt es AHO.BIO in zwei weiteren Geschmacksrichtungen: Curry und Pizza.

Carsten Maschmeyer in VOX-Sendung „Die Höhle der Löwen“: „Das macht mich überhaupt nicht an“

„Also wenn ich etwas jetzt genau weiß: Das schmeckt mir nicht“, sagt Georg Kofler und isst den Pizza-Cracker nicht einmal zu Ende. Auch Carsten Maschmeyer ist wenig angetan. „Es schmeckt bitter, sehr trocken. Das macht mich überhaupt nicht an.“ Und Maschmeyer ist noch nicht fertig: „Auf der Verpackung steht: Nach dem ersten Biss ein vollkommen überwältigendes Geschmackserlebnis. Für mich ist das überhaupt nicht überwältigend.“

Auf die betroffenen Blicke der Gründer führt Maschmeyer weiter aus: „Bei Food ist das wichtigste neben Gesundheit, dass es schmeckt. Mir schmeckt das überhaupt nicht. Deswegen kann ich nicht investieren und anderen sagen: Esst das, das schmeckt. Da wäre ich nicht glaubwürdig als Investor“. Neben Kofler ist Maschmeyer der erste Löwe, der sich aus den Verhandlungen verabschiedet.

Ob die verbleibenden Löwen trotzdem beim gesunden Superfood-Cracker anbeißen und sich für 75.000 Euro am Unternehmen beteiligen, entscheidet sich in der Sendung am Montagabend um 20:15 Uhr auf VOX. Einige Deals sind in der achten Staffel von „Die Höhle der Löwen“ in der Nachbesprechung bereits geplatzt. Unter-Uns-Star Birte Glang hatte zuletzt bei den Investoren den Mega-Deal im Visier. Neu-Löwe Nico Rosberg musste zudem unter Tränen das Studio verlassen.

„Die Höhle der Löwen 2020“: Großes Staffelfinale am Montagabend auf VOX

Folgende Produkte sind in der achten und damit letzten Folge der aktuellen StaffelDie Höhle der Löwen“ am Montagabend zu sehen:

NUI Cosmetics“ aus Berlin - Eine vegane Reihe dekorativer Kosmetik, die in einer patentierten, recyclebaren Verpackung geliefert wird.

Twentyless“ aus Bückeburg - Ein umweltfreundliches Reinigungskonzentrat in Glasflaschen. Das Konzentrat besteht ausschließlich aus natürlichen Inhaltsstoffen, wie Zitronen- und Milchsäure und wird einfach mit Wasser angemischt.

HYCONNECT“ aus Hamburg - Ein neues Verbindungselement aus Glasfaser und Stahl, welches es ermöglicht unterschiedlichste Baumaterialien miteinander zu verbinden. Es soll die zahlreichen Industriekleber ersetzen.

Yucona“ mit Sitz in Paderborn - Ein wiederverwendbares Trinkwasserfilter-System, das Leitungswasser durch eine Filtertasche filtert. Damit soll dem Müll der durch Plastik-Kartuschen entsteht, Einhalt geboten werden.

Parallel zur TV-Ausstrahlung auf VOX kann die Sendung wie gewohnt im Livestream von TVNOW verfolgt werden. Alle Folgen sind nach der Ausstrahlung auf TVNOW abrufbar.

Das könnte Sie auch interessieren