Investorin Judith Williams will nicht nur bei Sorose, sondern auch beim Online-Shop einsteigen. „Die Höhle der Löwen“ läuft montags um 20.15 Uhr auf VOX.
+
Investorin Judith Williams will nicht nur bei Sorose, sondern auch beim Online-Shop einsteigen. „Die Höhle der Löwen“ läuft montags um 20.15 Uhr auf VOX.

Gründer entscheiden sich gegen Zusammenarbeit

„Höhle der Löwen“ (VOX): Sorose-Deal geplatzt nach Mega-Angebot von Judith Williams

  • Selina Eckstein
    vonSelina Eckstein
    schließen

In der siebten Folge von „Die Höhle der Löwen“ (VOX) wollten die Gründer Peter und Lucy Leiter die Löwen von „Sorose“ überzeugen. Judith Williams wurde sich mit dem Ehepaar einig, doch nun scheiterte das Investment.

Update vom 13. Oktober, 11.29 Uhr: Der Deal zwischen den Gründern Lucy und Peter Leiter aus München und Judith Williams ist nach der Sendung „Die Höhle der Löwen“ (VOX) nun doch nicht zustanden gekommen. Das bestätigte das Paar gegenüber „gruenderszene.de“.  „Leider konnten wir uns nicht bei der Wachstumsstrategie einigen“, heißt es in einer Stellungnahme von den Gründern, die dem Portal vorliegt. Und weiter: „Der Leistungskatalog entsprach nicht unseren Vorstellungen in puncto langfristiger Markenaufbau, auch bei einer korrigierten Bewertung nicht. Letztendlich haben wir uns gegen eine Zusammenarbeit entschieden.“

Judith Williams gab auf ihrer Instagram-Seite ebenfalls bekannt, dass das Investment im Nachgang an „Die Höhle der Löwen“ (VOX) nun doch gescheitert ist. „Nicht immer haben Gründer und Investor die gleiche Vorstellung von der Zukunft. Somit konnten wir uns leider nicht auf eine gemeinsame langfristige Zusammenarbeit einigen. Ich wünsche den Gründern viel Erfolg und alles Gute für die Zukunft“, schreibt die Löwin.

„Höhle der Löwen“ (VOX): Judith Williams macht Angebot, mit dem Gründer nie gerechnet hätten.

Erstmeldung vom 12. Oktober, 23 Uhr:

Köln - „Die Zukunft wird rosig“, kündigt Gründer Peter Leiter zu Beginn der Präsentation von „Sorose“ an. Damit diese für ihn und seine Frau Lucy noch rosiger wird, bieten die Gründer bei „Die Höhle der Löwen“ (VOX) 20 Prozent Firmenanteile für 200.000 Euro.

Seit der ersten Reise 2010 nach Honkong ist Lucy Leiter von der asiatischen Kosmetik begeistert. „Extrem innovativ und extrem wirksam. Ich war mir sehr schnell sicher, dass diese Vorteile auch andere Frauen in Europa schätzen und lieben werden“, sagt die 36-Jährige, die gemeinsam mit ihrem Mann Peter Leiter (42) die Onlineboutique Shishi Chérie für hochwertige japanische und koreanische Naturkosmetik gründete. Mittlerweile erreicht der Shop siebenstellige Jahresumsätze und so entstand der Wunsch, das Know-how in eine eigene Marke zu investieren, berichtet sie bei „Die Höhle der Löwen“ (VOX).

„Die Höhle der Löwen“ (VOX): Judith Williams will nicht nur den Gesichtstoner „Sorose“

Das Ergebnis ist „Sorose“, das es nun seit zweieinhalb Jahren gibt und über den Online-Shop Shishi Chérie vertrieben wird. „Sorose“ sind Gesichtstoner auf Basis von naturreinem Rosenwasser, asiatischen Pflanzenextrakten und natürlichen Wirkstoffen. Aktuell gibt es sechs Produktvarianten, alle Toner sind vegan, ohne künstliche Zusätze, Parabene und Alkohol. „Die meisten Menschen wissen gar nicht mehr, wonach Rosen riechen, weil so viele künstliche Ingredients verwendet werden. Aber das hier ist Natur pur“, betont Peter Leiter. Judith Williams stimmt zu und erinnert sich an das Rosenfeld, durch das sie gerne mit ihrer Familie läuft.

OriginaltitelDie Höhle der Löwen
Erstausstrahlung19. August 2014 auf VOX
ProduktionsfirmaSony Pictures Television
Episoden72 (+ 2 Specials) in 7 Staffeln
Aktuelle BesetzungJudith Williams, Carsten Maschmeyer, Ralf Dümmel, Dagmar Wöhrl, Georg Kofler, Nils Glagau, Nico Rosberg
ModerationAmiaz Habtu

Die Produktvarianten kosten zwischen 24,90 und 39,90 Euro, was Dagmar Wöhrl „nicht gerade günstig“ findet. Zumal die Herstellungskosten nur bei 2,50 Euro liegen. Das Ehepaar begründet dies damit, dass die Werbung online teurer sei und hierfür das Geld benötigt werde. Allerdings haben die Gründer, die sich als „Zwei-Mann-Show“ um den Online-Shop und „Sorose“ kümmern keine Studien, die beweisen, dass ihr Rosenwasser „zu den Besten weltweit“ (Zitat Peter Leiter) gehört. Carsten Maschmeyer und Nils Glagau sind deshalb raus.

Investoren sehen bei „Die Höhle der Löwen“ in Firmenkonstellation von „Sorose“ ein Problem

Auch die Löwin Dagmar Wöhrl sieht das Problem in der Firmenkonstellation. Lucy und Peter Leiter möchten „Sorose“ nämlich aus der Onlineboutique Shishi Chérie ausgliedern und für den Online-Shop einen Geschäftsführer einstellen, der sich nur darum kümmert. „Sie werden sich nie ganz auf „Sorose“ konzentrieren können, weil sie auch den Onlineshop weiter nach vorne bringen möchten. Deshalb bin ich raus“, sagt Dagmar Wöhrl bei „Die Höhle der Löwen“ (VOX). Ralf Dümmel sieht, beziehungsweise riecht, den Unterschied nicht, weshalb der Löwe ebenfalls raus ist.

Bei „Die Höhle der Löwen“ (VOX) bleibt zum Schluss nur noch Judith Williams übrig. „Das ist mir zum aktuellen Zeitpunkt zu wenig. Ich bin nur daran interessiert, dass „Sorose“ in ihrem Onlineshop bleibt und wir über Shishi Chérie sprechen. Wären Sie dieser Idee abgeneigt?“, fragt die Löwin die Gründer, die damit von Judith Williams überrollt werden. „Aber es hört sich sehr interessant an. Mit ihrem Know-how würde das absolut Sinn machen, Shishi Chérie gemeinsam mit „Sorose“ noch größer macht“, pflichtet Peter Leiter dennoch bei.

Gründer von „Sorose“ haben mit diesem Angebot von Judith Williams bei „Die Höhle der Löwen“ nicht gerechnet

Aus diesem Grund macht Judith Williams dem Ehepaar das Angebot ihnen 200.000 Euro für 33,3 Prozent der Firmenanteile von Shishi Chérie zu geben. Nach kurzer Beratung nehmen die Gründer an. „Wir haben richtig Bock darauf, deswegen freuen wir uns extrem mit ihnen zusammenzuarbeiten“, sagt Peter Leiter bei der Verkündung der Entscheidung bei „Die Höhle der Löwen“ (VOX).

Im Gespräch mit Moderator Amiaz Habtu verrät Lucy Leiter im Anschluss an den Deal bei „Die Höhle der Löwen“ (VOX): „Wir haben damit überhaupt nicht gerechnet, dass die andere Firma auch interessant sein könnte. Das war eine riesen Überraschung.“ Und ihr Mann Peter Leiter fügt hinzu: „Judith ist eine Vermarktungsmaschine. Davor habe ich extremen Respekt und freue mich auf all die Möglichkeiten, die wir nun mit ihr haben.“

In der siebten Folge von „Die Höhle der Löwen“ (VOX) wurden zudem folgende Produkte vorgestellt:

Presize“ aus MünchenTomislav Tomov (28) und Leon Szeli (27) stellten den Löwen die Smartphone Body-Scanning-Software vor, die den Körper mit der Handy-Kamera innerhalb einer Minute vermisst. Anhand des Videos berechnet die Software ein 3D-Modell des Körpers, die Maße werden ermittelt und in eine Größenempfehlung umgewandelt. Für zehn Prozent ihrer Firmenanteile wollte die Gründer 650.000 Euro. Nach langen Verhandlungen kann sich das Duo bei „Die Höhle der Löwen“ (VOX) mit Carsten Maschmeyer einigen. Der Löwe erhält 15 Prozent der Firmenanteile für 650.000 Euro.

Loomaid“ aus Ingelheim: Die Brüder Jan-Peter (43) und Andres Psczolla (34) priesen eine Luxus-Klobürste an. Der Clou ihres Produkts: Spezielles Silikon sowie die borstenlose und besondere Oberflächenstruktur des Reinigungskopfs sorgen für den einzigartigen Lotuseffekt. Die abperlenden Wassertropfen nehmen dabei die Schmutzpartikel auf der Oberfläche mit und so reinigt sich die „Loomaid“ bei jedem Spülvorgang selbst - der Reinigungskopf bleibt langfristig sauber und hygienisch. Gleich zwei Löwen können die Gründer damit überzeugen. Sowohl Dagmar Wöhrl als auch Ralf Dümmel haben Interesse an dem Produkt bei „Die Höhle der Löwen“ (VOX). Letztendlich entscheiden sich die Brüder für Ralf Dümmel, der 20 Prozent der Firmenanteile für 200.000 Euro erhält.

Straffer“ aus Kassel: Stefan Weiß (30), Torben Hellmuth (28) und Hanno Storz (30) stellen ihr Fitnessband „Straffer“ vor. 300.000 Euro für 20 Prozent der Firmenanteile lautet dazu das Angebot an die Löwen. Den Investoren ist diese Bewertung allerdings zu hoch, weshalb kein Deal zustande kommt. Auch nicht mit dem ehemaligen Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg, der dem Trio noch wertvolle Tipps bei „Die Höhle der Löwen“ (VOX) mitgibt.

Knödelkult“ aus Konstanz: Zehn Prozent der Firmenanteile für 250.000 Euro lautet das Angebot von Janine Trappe (34) und Felix Pfeffer (36) für „Knödelkult“ bei „Die Höhle der Löwen“ (VOX). „Knödelkult“ sind Semmelknödel im Glas aus 100% gerettetem Brot in verschiedenen Sorten. Allerdings verschwiegen die Gründer zunächst, dass 25 Prozent der Firmenanteile frei verfügbar wären. Mit Ralf Dümmel einigen sich das Paar letztendlich auf 15 Prozent für 250.000 Euro mit der Option, dass der Löwe weitere zehn Prozent erhält, sollte das Vertriebsziel erreicht werden.

Die Höhle der Löwen„ ist am Montagabend um 20.15 Uhr auf VOX oder im Live-Stream auf TVNow zu sehen. Nach der Ausstrahlung können die Folgen auf TVNow abgerufen werden.

Das könnte Sie auch interessieren