1. Fuldaer Zeitung
  2. Hessen

Immer mehr Messerattacken in Hessen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion Fuldaer Zeitung

Ein Beamter hält ein Messer in einer Plastiktüte. Foto: Federico Gambarini/Archiv
Ein Beamter hält ein Messer in einer Plastiktüte. Foto: Federico Gambarini/Archiv

Hessen - In Hessen steigt die Zahl der Messerattacken. Vergangenes Jahr zählte das Landeskriminalamt (LKA) insgesamt 1194 Taten, die mit einem Messer begangen wurden. 2016 waren es 1116 und 2012 noch 970 Fälle gewesen, wie LKA-Sprecher Max Weiß am Mittwoch sagte. Zuvor hatte die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» darüber berichtet.

In 852 Fällen handelte es sich 2017 laut LKA um gefährliche Körperverletzungen, wobei diese nur in 280 Fällen auf öffentlichen Straßen und Plätzen verübt wurden. Die Polizei ermittelte in 121 Fällen von versuchtem oder vollendetem Mord und Totschlag. 2017 starben elf Menschen aufgrund von Messerangriffen. 2016 töteten Messer neun Menschen, 2012 gab es 14 Tote nach Messerattacken. Die Chancen, Täter zu erwischen, stehen gut: Die Aufklärungsquote betrug 2017 rund 93 Prozent. 2016 wurden 91 Prozent der Messerangriffe aufgeklärt, 2012 waren es ebenfalls 91 Prozent. / dpa

Auch interessant