Foto: dpa

„Keine gute Miene“ zum Montag: Fans der Eintracht boykottieren Heimspiel gegen Union

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Frankfurt - Immerhin Tennisbälle muss diesmal niemand aufsammeln. Die Fans von Eintracht Frankfurt haben wieder einmal verärgert und wütend auf die Ansetzung des Montagsspiels reagiert und einen Boykott für die Bundesliga-Heimpartie gegen Union Berlin an diesem Montag (20.30 Uhr/DAZN) ausgerufen.

Der erfahrene Coach kann sich nicht erinnern, eine solche Szenerie schon einmal erlebt zu haben. Sportlich hofft Hütter auf eine Fortsetzung der vergangenen Wochen. Vor allem in Heimspielen hatte die Eintracht zuletzt mit zwei Siegen über RB Leipzig (Liga und Pokal) sowie einem 5:0 gegen den FC Augsburg geglänzt.

„Für mich ist der Bundesliga-Alltag nicht grau, bei den Heimspielen schon überhaupt nicht. Wir wollen das Spiel unbedingt versuchen zu gewinnen. Wir sind speziell in der Rückrunde sehr heimstark“, sagte Hütter. Nachdem wegen der verkorksten Phase im November und Dezember schon die Abstiegszone gedroht hatte, kann der Rückstand auf die ersehnten Europa-League-Plätze am Montag auf fünf Punkte verkürzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren