Briefwahl bei der Kommunalwahl in Hessen
+
20 Partien und 585 Wählergruppen treten landesweit zur Kommunalwahl in Hessen an. (Symbolfoto)

Statistisches Landesamt

Kommunalwahl in Hessen: Landesweit treten am 14. März 20 Parteien und 585 Wählergruppen an

Die Auswahl ist groß: Bei der Kommunalwahl in Hessen am 14. März treten insgesamt 20 Parteien und 585 Wählergruppen an. Das sind drei Parteien und 34 Wählergruppen mehr als bei den Kommunalwahlen 2016.

Wiesbaden - Die Zahlen hat das Statistische Landesamt in Wiesbaden erhoben. Damit sei die „Parteienlandschaft zur diesjährigen Kommunalwahl in Hessen am 14. März noch vielfältiger“, heißt es in einer Mitteilung.

Danach haben die CDU, die Grünen, die SPD, die AfD und die FDP in allen 21 hessischen Landkreisen Kandidaten zur Kreiswahl aufgestellt. Neu in der Parteienlandschaft der Kreistage sind das Bündnis C, dieBasis und Volt. Zur Gemeindewahl haben CDU und SPD in fast allen 422 Gemeinden Wahlvorschläge eingereicht: die CDU in 403, die SPD in 411 Gemeinden. (Lesen Sie hier: Kommunalwahl: 4,7 Millionen Hessen können am 14. März ihre Stimme(n) abgeben)

Kommunalwahl in Hessen: SPD tritt in 411 Gemeinde an, CDU in 403

Dagegen treten die Grünen und die FDP nur in 255 beziehungsweise 208 Gemeinden mit eigenen Wahlvorschlägen an. Erstmals bewerben sich auch hier das Bündnis C und Volt - sowie die Humanisten. Frankfurt weist mit 28 verschiedenen Listen die meisten Wahlvorschläge auf, gefolgt von Wiesbaden mit 14 und Darmstadt mit 13.

Der Trend bei der Kommunalwahl geht infolge der Corona-Pandemie in diesem Jahr zur Briefwahl. Auch in Osthessen haben bereits Tausende Wähler Unterlagen für die Briefwahl beantragt. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema