Konkurrenz zu Fulda: Darmstadt bewirbt sich um Landesgartenschau

  • VonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Darmstadt/Fulda - Neben Fulda bewirbt sich nun auch Darmstadt um die Landesgartenschau 2022. Die Veranstaltung solle das Image von Darmstadt aufwerten, teilte Stadträtin Cornelia Zuschke (parteilos) am Donnerstag mit. Zuschke war zuvor Stadtbaurätin in Fulda.

Eine Auswahlkommission des Landes werde in diesem Sommer die beiden Bewerberstädte besuchen. Wann eine Entscheidung gefällt wird, ist nach Angaben des Umweltministeriums noch unklar.

Zumindest anmerkenswert bei der Konkurrenz zwischen Fulda und Darmstadt: Bis zu ihrem Wechsel nach Darmstadt war Zuschke Stadtbaurätin in Fulda. Die osthessische Barockstadt will sich mit dem Leitspruch „Alte Stärken – neu Welten“ für die Ausrichtung der Landesgartenschau 2022 bewerben. Damit solle das Konzept der nachhaltigen Entwicklung der Stadt- und Kulturlandschaft fortgeführt werden.

Die Landesgartenschau findet alle vier Jahre statt. Die Veranstaltung 2014 richtete Gießen aus. Das Blumenfest lockte dort rund 500.000 Besucher an, deutlich weniger als erwartet. Die Landesgartenschau 2018 ist in Bad Schwalbach geplant.

Fulda war bereits Gastgeber der ersten Landesgartenschau 1994. Aus dem Gelände von damals sollen nun bei einer möglichen erneuten Ausrichtung Areale einbezogen werden – etwa für die 74 Hektar große Erlebnisfläche. / dpa, sar

Das könnte Sie auch interessieren