Kultusminister Lorz bietet Gipfel-Kritikern Gespräch an

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

- Wiesbaden (dpa/lhe) - Die schwarz-grüne Koalition bietet Kritikern des Bildungsgipfels ein Gespräch noch vor der nächsten Plenarrunde am kommenden Freitag (30.1.) an. Kultusminister Alexander Lorz (CDU) und der Grünen-Fraktionsvorsitzende Mathias Wagner wandten sich am Montag vor allem an Landeselternbeirat, Landesschülervertretung und die Lehrergewerkschaften GEW und VBE.

Diese hatten bemängelt, dass die Diskussionen beim Gipfel oft fruchtlos seien. Streitthemen wie Bildungsgerechtigkeit, Inklusion oder Ganztagsschulen würden ausgeklammert, weil Schwarz-Grün seine Sicht durchsetzen wolle. Falls sich daran nichts ändere, sei eine Aufkündigung der Mitarbeit nicht ausgeschlossen. «Die Türen stehen jederzeit offen», erklärten Lorz und Wagner in Wiesbaden. Man nehme die Kritik ernst und stehe für ein Gespräch zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren