1. Fuldaer Zeitung
  2. Hessen

Bald auch am Flughafen Frankfurt? 18-Jähriger fordert Lufthansa mit eigener Airline heraus

Erstellt:

Von: Christoph Sahler

Der 18-jährige Unternehmer Adem Karagöz ist Gründer von Bavarian Airlines. Die Fluglinie soll schon bald an den Start gehen und der Lufthansa Konkurrenz machen.

Frankfurt/München – Adem Karagöz hat große Ziele. Der 18-Jährige ist Gründer der Fluglinie Bavarian Airlines. Beim Notar war er schon, jetzt liegt der Antrag auf das Luftverkehrsbetreiberzeugnis dem Luftfahrtbundesamt vor. Heimatflughafen soll dann München werden. Von der bayerischen Landeshauptstadt soll perspektivisch auf der Flughafen Frankfurt angeflogen werden - und dann vor allem der Lufthansa Konkurrenz machen.

Auf einem Business-Class-Flug mit einer Airline, die Karagöz nicht namentlich erwähnt, wurden seine Ansprüche nicht erfüllt. Sitzkomfort, Service, Essen – das kann er besser, erklärt der 18-Jährige im Interview bei RTL: „Wir möchten ein neues Produkt auf den Markt bringen, das es in Deutschland so noch nicht gibt. Wir möchten das vergleichbar machen mit den Domestic First Class in den USA. Das bedeutet, wir möchten besseren Service anbieten.“ Im Flieger soll es dann nur noch zwei Sitze pro Reihe an beiden Seiten der Maschine geben.

Lufthansa soll Konkurrenz bekommen: Bavarian Airlines beantragt Lizenz

Eine Flotte von zwölf Flugzeugen des Typs Embraer E195-E2 stünde Bavarian Airlines zur Verfügung, wenn die Fluglinie die Lizenz erhält. Dann sollen ab Ende 2023 von München aus Destinationen wie der Lufthansa-Heimatflughafen Frankfurt, Wien, Amsterdam, London City Airport, Düsseldorf oder Mailand angeflogen werden.

Adem Karagöz will Bavarian Airlines an den Start bringen.
Adem Karagöz will Bavarian Airlines an den Start bringen. © Screenshot/RTL

Finanziert werde das Ganze durch Sponsorengelder und Venture Capitals, erklärt Karagöz. Sogenannte Venture-Capital-Gesellschaften beteiligen sich an jungen Unternehmen, mit dem Ziel, mit dem investierten Kapital bei Verkauf der Beteiligung Gewinne zu erzielen. Erste Analysen hätten gezeigt, dass das Geschäftsmodell profitabel sein werde, sagt der junge Unternehmer. (csa)

Die neue Fluglinie Liliair soll den Flugverkehr zwischen Klagenfurt und Frankfurt verbessern. Bis zum ersten Flug müssen Passagiere nicht mehr lange warten.

Auch interessant