Nach einer Kollision mit einem Vogel kurz vor der Landung ist die Nase des A321neo von Lufthansa stark beschädigt worden. (Symbolbild)
+
Nach einer Kollision mit einem Vogel kurz vor der Landung ist die Nase des A321neo von Lufthansa stark beschädigt worden. (Symbolbild)

Flughafen Frankfurt

Flugzeug mit gefährlicher Kollision in der Luft – Airbus stark beschädigt

  • Erik Scharf
    VonErik Scharf
    schließen

Ein Flugzeug startet vom Flughafen Frankfurt. Auf dem Flug nach Heraklion kommt es zu einem gefährlichen Zusammenstoß. Die Nase des Airbus ist stark beschädigt.

Heraklion/Frankfurt– Eine Maschine der Lufthansa ist mit einer demolierten Nase am Flughafen in Heraklion/Griechenland gelandet. Nach dem Start am Samstag (23.10.2021) gegen 8 Uhr am Flughafen Frankfurt* kollidierte der Airbus A321neo kurz vor der Landung mit einem Vogel. Zunächst hatte das Portal „Aviation Herald“ berichtet.

Flughafen Frankfurt: Auf einem Lufthansa-Flug kommt es zu einer Kollision mit einem Vogel

Der Flug aus Frankfurt* hatte fast sein Ziel erreicht, als der Zusammenstoß mit einem Vogel für eine heftige Delle unterhalb des Cockpits sorgte. Unterhalb der Außenhülle befinden sich mehrere wichtige Sensoren. Bei der Landung gab es für die Lufthansa-Piloten zwar keine Probleme, dafür konnte der Flieger nicht den geplanten Rückweg nach Frankfurt starten.

Wie die Lufthansa auf Nachfrage mitteilt, wurde der Flieger bereits vor Ort repariert und ist am Sonntag wieder nach Frankfurt zurückgeflogen. Nach der Landung um 19.22 Uhr in Frankfurt kehrte der A321neo wieder in den Linienbetrieb zurück.

Die Landung mit einem kaputten Fahrwerk am Flughafen Frankfurt sorgte kürzlich für viel Kritik bei den Passagieren. (Erik Scharf) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren