Mann schlägt auf Bahn-Mitarbeiter ein – mit 3,5 Promille im Blut

  • VonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Gießen - Zwei Mitarbeiter der Deutschen Bahn Sicherheit forderten am Donnerstag gegen 16 Uhr einen jungen Mann aus Nieder-Wöllstadt auf, den Bahnhof Gießen zu verlassen. Daraufhin wurden sie von ihm beleidigt und geschlagen. Der Mann war stark alkoholisiert.

Dem Sicherheitspersonal war der Mann bereits bekannt. Sie wussten, dass gegen ihn ein Hausverbot für den Bahnhof Gießen besteht. Nachdem sie ihn ansprachen, schlug er unvermittelt auf sie ein und beleidigte sie. Das teilte die Polizei mit.

Die herbeieilenden Bundespolizisten konnten den Mann sofort festnehmen. Er wurde zur Wache verbracht. Hier staunte man nicht schlecht: Ein Alkoholtest ergab einen Wert von etwa 3,5 Promille. Zur Ausnüchterung verblieb der Mann dann bis 22 Uhr bei der Bundespolizei. / jev

Das könnte Sie auch interessieren